TFF verteilt UEFA-Lizenzen: 6 türkische Teams sind raus

Der türkische Fußballverband hat die UEFA-Lizenzen für die kommende Saison vergeben. Sechs Süper Lig-Teams dürfen demnach nicht international spielen.

Völlig überraschend hat der türkische Fußballverband TFF sechs Teams in der Spor Toto Süper Lig die UEFA-Lizenz entzogen. Das gab der Verband in einer offiziellen Stellungnahme auf der Webseite bekannt. Demnach dürfen Eskişehirspor, Kasımpaşa, Gaziantepspor, Mersin İY, Balıkesirspor und Kayseri Erciyesspor in der kommenden Saison von Verbandsseite aus nicht an einem europäischen Wettbewerb teilnehmen.

Für Kasimpasa ist dies im Übrigen der zweite Ausschluss innerhalb von zwei Jahren. Maßgebend für Entscheidungsfindung des TFF sind die finanziellen Verhältnisse sowie die Organisation des Finanzsektors im Verein, Verbandsvorsitzender Yildirim Demirören hatte zu Beginn der Saison mehrmals betont, dass man diesbezüglich härtere Maßstäbe setzen werde. Die Klubs haben nun 30 Tage Zeit, die Vorgaben des TFF im Nachhinein zu erfüllen.

Teams, die kommende Saison international spielen dürfen

Akhisar Belediyespor, Beşiktaş, Bursaspor (UEFA-Sperre bleibt bestehen), Caykur Rizespor, Fenerbahçe, Galatasaray, Gençlerbirliği, İstanbul Başakşehir, Kardemir Karabükspor, Medicana Sivasspor, Torku Konyaspor, Trabzonspor.

Diese Meldug erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.