Sommerurlaub 2015: Das sind die besten Strände der Türkei

In manchen Bundesländern wie etwa Berlin stehen die Sommerferien so gut wie vor der Tür. Andernorts, wie zum Beispiel in Bayern, müssen sich die Menschen noch etwas gedulden. So oder so: Die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres ist riesig und nicht wenige wird es auch in diesem Jahr in die Türkei ziehen. Schöne Plätze bietet das Land en masse - hier eine subjektive Auswahl der schönsten Strände.

Die virtuelle Stippvisite beginnt in Patara. Von der „Sunday Times“ wurde dieses Fleckchen Erde zum schönsten Strand der Welt gekürt. Mit 15 Kilometern ist er der längste Strand an der Mittelmeerküste. Der Strand, der von vielen als echtes Naturwunder bezeichnet wird, ist umgeben von historischen Reliquien. Massenkompatible und oft störende Wasserspielzeuge sind hier in der Nähe von Fethiye ebenso wenig zu finden wie laute Örtlichkeiten. Ein echter Ruhepol zum Entspannen und Erholen.

Ähnlich malerisch ist das Tote Meer, auch Ölüdeniz genannt, in der Provinz Mugla. Türkis schimmert das Wasser, während sich am Strand Jung und Alt zum Bade tummeln. An diesem ebenfalls äußerst beliebten Ort geht es lebhaft zu und um ihn herum befinden sich zahlreiche Urlaubs-Resorts, wie etwa Ovacık oder Hisarönü. Auch echte Wasserratten kommen hier voll auf ihre Kosten. Aktivitäten wie Wasserski und Surfen sind weit verbreitet, ebenso wie Paragleiten. Selbst für den kleinen Geldbeutel bieten sich hier mannigfache Möglichkeiten. Campingmöglichkeiten für Schüler und Studenten gibt es zu Hauf.

Traumhafter Blick auf die Blaue Lagune von Ölüdeniz. (Foto: Sam and Ian/flickr)

Traumhafter Blick auf die Blaue Lagune von Ölüdeniz. (Foto: Sam and Ian/flickr)

Ein idealer Ort für einen ruhigen und bescheidenen Urlaub ist hingegen das Schmetterlingstal (Kelebekler Vadisi). Das Gebiet ist nur vom Meer aus zu erreichen und ist die Heimat von Dutzenden verschiedenen Schmetterlingsarten. Gerade diejenigen, die das Campen lieben, sind dort wunderbar aufgehoben. Einfach den ganzen Tag in der Sonne liegen, ab und zu schwimmen gehen oder die Seele in der Hängematte unter Palmen baumeln lassen – so lässt sich Urlaub gut angehen. Die Felsen des Tales bieten zudem gute Klettermöglichkeiten. Wer mag, kann sich auch aufmachen und hinüber ins Dorf hinter dem Strand zu wandern. Ein Gang lohnt sich allerdings besonders: Er führt zum Wasserfall, an dem sich die Schmetterlinge tummeln. Ein atemberaubender Anblick.

Weiter geht es in Richtung Iztuzu Strand. Er ist das Zuhause der Caretta Carettas, der Unechten Karettschildkröte. Auch dieses Fleckchen Erde ist nur vom Meer aus zugänglich. Dieser Strand gilt als einer der letzten verbliebenen Lebensräume in Europa für diese seltene Schildkrötenart. Selbstverständlich steht das Gebiet unter Naturschutz. Erreichbar ist der Strand mit dem Boot in 20 Minuten von Dalyan aus.

Noch einmal geht nun der Schwenk in Richtung Fethiye. Der so genannte Çalış Strand ist besonders bekannt für seine touristischen Einrichtungen und den Wassersport. Gerade für einen Familienurlaub empfinden viele Touristen Çalış als ideal. Sommer, Sonne satt – auch an diesem zwei Kilometer langen Strand gibt es davon mehr als genug.

Und weiter geht die virtuelle Urlaubstour zu den Stränden von Tusan, Akyar, Otuzbir, Kadınlar Denizi, Aslanburnu, Karaova, Güzelçamlı, Kalamaki, İlyas Ağa, Dipburun und Tavşanburnu. Kuşadası hat eine insgesamt 20 Kilometer lange Küste, die Jahr für Jahr unzählige Besucher in den Bann zog. Derzeit ist der Abschnitt nicht so beliebt wie in früheren Zeiten. Einige halten dem Ort aber dennoch die Treue. Kadınlar Denizi ist der wohl bekannteste Strand von Kuşadası, im Süden der Stadt. Die Linie hinter dem Strand bietet eine ganze Reihe von Lokalitäten, in denen hungrige und durstige Strandurlauber nicht zu kurz kommen.

An den berühmten Distrikt İçmeler von Marmaris hat wohl schon so mancher Urlauber sein Herz verloren. Obschon der Sandstrand nicht gerade weitläufig ist, hat sich İçmeler als echtes Ferienmagnet mit einer Vielzahl an entsprechenden Einrichtungen entpuppt. Binnen zehn Minuten ist man von Marmaris aus mit dem Minibus vor Ort. Wer Wasserski und Tauchen liebt, der ist hier absolut richtig. Auf der anderen Seite ist İçmeler auch um einiges ruhiger als das nahe gelegene Marmaris.

In Alanya sind im Sommer viele Nationen zuhause. (Foto: Mait Jüriado/flickr)

In Alanya sind im Sommer viele Nationen zuhause. (Foto: Mait Jüriado/flickr)

Mittlerweile ist die kleine Route fast am Ende. Dem historischen Strand von Alanya wird nachgesagt, einst Königin Kleopatra ihre Schönheit verliehen zu haben. Der Kleopatra-Strand befindet sich im westlichen Teil der Halbinsel Alanya und ist ein beliebtes Urlaubsziel wegen seines besonders schönen und breiten Sandstrands. In den Sommermonaten herrscht hier auf Grund der vielen Urlauber ein geradezu internationales Klima. Neben ausländischen Gästen tummeln sich hier aber fast genauso viele Einheimische (derzeit scheinen russische Gäste die deutschen Urlauber abzulösen – mehr hier).

Die letzte Station ist Side. Hier befinden sich gleich neun Strände mit blauer Flagge: Titreyen Göl, Side 1 und Side 2, Sorgun und Sorgun 2, der öffentliche Strand von Side, Club Ali Bey, Sol Kamelya und Köymeydanı. Titreyengöl ist ein 3000 Quadratmeter großes Gebiet mit 22 verschiedenen Einrichtungen und einer Kapazität von 18.000 Betten (auch Dr. Oetker hat den Luxus-Hotel-Markt des Landes für sich entdeckt – mehr hier). Side selbst ist kleiner und auch etwas anders als andere Ferienorte in der Türkei. Unternehmen kann man aber auch hier eine Menge: Neben dem Besuch von historischen Stätten, ist es natürlich ebenfalls der ideale Ort zum Sonnenbaden und Schwimmen im kristallklaren Wasser.

Mehr zum Thema:
Urlaub à la Big Brother: Alanyas Strände werden nun Kamera überwacht
Bodrum: 83 Touristen wegen Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus
Neue Smartphone-App: Antalya ist nur noch einen Klick entfernt

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.