Australien: Millionen Spinnen regnen vom Himmel

In Süd-Australien sind am Wochenende Millionen von Spinnen vom Himmel gefallen. Ganze Landstriche - einschließlich der Himmel - wurden mit Spinnennetzen bedeckt. Seit dem Jahr 1914 hat es dieses Phänomen bisher nur 20 mal gegeben.

In Südaustralien kam es am Wochenende zu einer regelrechten Spinnenplage. (Screenshot)

In Südaustralien kam es am Wochenende zu einer regelrechten Spinnenplage. (Screenshot)

Diverse australische  Ortschaften waren am Wochenende von Spinnennetzen bedeckt. (Screenshot)

Diverse australische Ortschaften waren am Wochenende von Spinnennetzen bedeckt. (Screenshot)

Im australischen Bundesstaat South Wales ist es in der Stadt Goulburn zu einer Spinnen-Plage gekommen. Millionen von Spinnen sind am Himmel aufgetaucht und haben die gesamte Stadt und das Umland bedeckt. Nach Augenzeugenberichten soll der Himmel mit Spinnennetzen übersät gewesen sein, berichtet die Washington Post.

Doch dieses Phänomen ist offenbar nicht wirklich ungewöhnlich. Denn die Spinnen pflanzen sich auf diese Weise im Mai und August fort. Allerdings entsteht die Spinnen-Plage nur unter der Voraussetzung, dass einem hitzigen und sonnigen Tag Regenfälle folgen. Der Anwohner Keith Basterfield sagt, dass die Spinnennetze, die alle Straßen und Felder vom Himmel herab bedecken „Engels-Haar“ genannt werden. „Seit dem Jahr 1914 fand dieses Phänomen 20 mal statt“, zitiert news.com.au Basterfield.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.