ESC-Kandidat Elnur Huseynov: Die Türkei ist seine zweite Heimat

Elnur Huseynov aus Auserbaidschan steht im Finale des Eurovision Song Contest 2015 in Wien. Im Interview mit den Deutsch Türkischen Nachrichten spricht er über seine Verbindungen zur Türkei, seine Teilnahme bei der türkischen Version von “The Voice” und seine Entscheidung, ein zweites Mal beim ESC anzutreten.

Deutsch Türkische Nachrichten: Hallo, Elnur. Die Türkei ist in diesem Jahr leider wieder nicht beim Eurovision Song Contest dabei. Viele bezeichnen Dich jetzt als „inoffiziellen Kandidaten“ der Türkei. Kannst Du damit leben?

Elnur Huseynov: Ich finde es sehr bedauerlich, dass die Türkei nicht am Eurovision Song Contest teilnimmt. Es gibt dort so viele tolle Künstler und herausragende Talente. Ich habe selbst einige Zeit in der Türkei gelebt und in diesem Jahr dort im Februar die Casting-Show “The Voice” gewonnen. Istanbul ist meine zweite Heimat. Hier beim ESC bin ich daher für Aserbaidschan und die Türkei gleichzeitig am Start.

Ich habe viel Respekt für die Türkei und bin stolz darauf, dass ich von vielen Türken als Teil ihres Landes angesehen werde. Um diese Verbundenheit zu zeigen, habe ich mein Lied „Hour of the wolf“ auch in türkischer Sprache eingesungen und dazu ein Video in Istanbul gedreht.

Deutsch Türkische Nachrichten:Du hast Deinen Sieg bei der türkischen Version von “The Voice” gerade angesprochen. Was sind die Unterschiede zwischen so einem Casting-Format und dem Eurovision Song Contest? Kann man das überhaupt vergleichen?

Elnur Huseynov: Ich glaube nicht, dass es vergleichbar ist. Eurovision ist nicht in erster Linie ein Wettbewerb für mich. Es geht vor allem um die Gemeinschaft mit den vielen Fans in so vielen unterschiedlichen Ländern. Es ist schön dabei zu sein. Irgendwie sind wir beim Eurovision Song Contest wie eine Familie. „The Voice“ ist reiner Wettbewerb mit Siegern, Verlierern und Rivalitäten. Beim ESC gibt es das so nicht.

Deutsch Türkische Nachrichten: In der deutschen Presse waren in dieser Woche Artikel zu lesen, dass Du “hart arbeitest wie ein Deutscher”. Woher kommt denn dieser Eindruck?

Elnur Huseynov: Ich gebe immer alles für die Musik, die ich über alles liebe. Ich arbeite besonders hart und die Tage haben manchmal 16 Stunden. Bühnentraining, Gesangstraining, Pressearbeit, Promotion – der Erfolg kommt mit der harten Arbeit. Gleichzeitig ist das aber doch alles ein großes Vergnügen für mich. Offenbar denken in Deutschland und Österreich einige, dass das typisch deutsch wäre. Aber das passt doch auch gut zur Türkei, oder? Viel arbeiten – aber immer auch viel Spaß daran haben.

Deutsch Türkische Nachrichten: Elnur, Du bist nach 2008 zum zweiten Mal beim Eurovision Song Contest dabei. Wie gefällt es Dir in Wien?

Elnur Huseynov: Eurovision ist wie eine große Familie und genau diese Stimmung erlebe ich auch hier wieder. Ich habe das sehr vermisst. Die Organisation und die Menschen hier sind fantastisch. Auch das Motto „Building Bridges“ (Brücken bauen) gefällt mir sehr gut.

Deutsch Türkische Nachrichten: Warum hast Du Dich dafür entschieden, noch einmal beim Eurovision Song Contest anzutreten?

Elnur Huseynov: Unsere nationale Fernsehanstalt Ictimai TV hat mich gefragt. Für mich ist es eine Chance. Ich kann mich als Solo-Künstler präsentieren und diese sehr besondere Bühne für mich wiederentdecken.

Deutsch Türkische Nachrichten: Unterscheidet sich der Elnur Huseynov des Jahres 2015 von dem des Jahres 2008?

Elnur Huseynov: Ja, sehr. Ich bin seitdem als Solo-Künstler unterwegs und habe viele Erfahrungen gesammelt. Ich habe mit verschiedenen Musikstilen experimentiert und an unterschiedlichen Projekten und Wettbewerben teilgenommen. Diese Wendungen in meiner Karriere haben mich zu einem besseren Sänger gemacht.

Deutsch Türkische Nachrichten: Wir haben uns bei Deinem Song “Hour of the wolf” gefragt: Warum eigentlich ein Wolf?

Elnur Huseynov: Dieser Song und unsere Bühnenpräsentation sind von der wilden Natur inspiriert. Der „Wolf“ lebt in allen von uns, jeder Mensch kann ein Wolf werden. Unsere Botschaft ist: Die Unterschiede zwischen uns allen können verschwinden, wir können uns verstehen, lieben und respektieren.

Deutsch Türkische Nachrichten: Aserbaidschan hat beim Eurovision Song Contest immer mit originellen Ideen für Bühnendesign und Tanz beeindrucken können. Wir erinnern uns an Farid Mammadov vor zwei Jahren, der gegen einen Schatten in einer Glasbox tanzte. Wer hatte die Ideen für die Choreografie in diesem Jahr? Mit wem arbeitest Du?

„Ich habe viel Respekt für die Türkei. Ich bin stolz darauf, von den Menschen dort als einer der ihren angesehen zu werden“, so Elnur Huseynov. (Foto: obs/Euromedia Company)

„Ich habe viel Respekt für die Türkei. Ich bin stolz darauf, von den Menschen dort als einer der ihren angesehen zu werden“, so Elnur Huseynov. (Foto: obs/Euromedia Company)

Elnur Huseynov: Ich habe ein einzigartiges internationales Team. Unsere Choreografin Ambra Succi war der Kopf hinter der Performance zum Siegertitel „Euphoria“ von Loreen im Jahr 2012. Und ich habe großartige Tänzer – Lukas McFarlane aus Kanada und Julia Spiesser aus Frankreich.

Deutsch Türkische Nachrichten: Es sind zwei Tänzer auf der Bühne mit Dir. Wofür stehen sie?

Elnur Huseynov: Sie erzählen die Geschichte in „Hour of the wolf“ in tänzerischer Sprache. Sie zeigen wie jemand aus der Welt ausgeschlossen wird, weil er anders ist. Julia spielt den Part eines Outsiders und Lukas kämpf gegen sie. Dann versuche ich sie zusammenzubringen.

Deutsch Türkische Nachrichten: Die Komponisten Deines Songs stammen aus Schweden und Deutschland, Du singst Deinen Song auf Englisch. Hast Du noch Verbindungen zur traditionellen Musik aus Deiner Heimat Aserbaidschan.

Elnur Huseynov: Aber natürlich! Ich bin mit einer Mischung aus viel Musik aufgewachsen. Meine Mutter unterrichtet Musiktheorie. Sie hat mich an alle Arten von Musik herangeführt – aserbaidschanische Volksmusik ebenso wie Jazz und Soul.

Deutsch Türkische Nachrichten: Wie gefällt Dir das Teilnehmerfeld des Eurovision Song Contest in diesem Jahr? Gibt es Künstler und Songs die aus Deiner Sicht Favoriten auf den Sieg sind

Elnur Huseynov: Ich will jetzt niemanden auswählen und Vorhersagen treffen. Die Zuschauer entscheiden mit ihren Stimmen. Lasst uns einfach singen. Dann sollen die Menschen entscheiden.

Deutsch Türkische Nachrichten: Elnur Huseynov, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg im Finale!

Mehr zum Thema:

Eurovision Song Contest: Warum die Türkei jetzt doch teilnimmt
Eurovision Rettung: Kandidat aus Aserbaidschan will auch Türkei vertreten
Eurovision Song Contest 2012: Can Bonomo schafft es auf Platz 7!

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.