Galatasaray: Albayrak wünscht sich Amrabat zurück

Bewegung in der Personalie Nordin Amrabat. Der Wechsel des Marokkaners nach Spanien ist laut Abdurrahim Albayrak noch nicht durch. Der Manager Galatasarays will Amrabat unbedingt zurück nach Istanbul holen.

Laut Galatasaray-Teammanager Abdurrahim Albayrak ist der Wechsel von Nordin Amrabat zum FC Malaga noch nicht in trockenen Tüchern! Die Spanier hatten den Transfer der Leihgabe aus Istanbul bereits als perfekt gemeldet und bekanntgegeben, dass man die Kaufoption über 3,5 Millionen Euro gezogen habe. Aus dem Lager der Gelb-Roten kam heute wider Erwarten eine gegensätzliche Aussage. Demnach sei die Entscheidung, Amrabat abzugeben, noch nicht gefallen, eine Rückkehr des Marokkaners ist laut Albayrak sogar noch möglich. „Amrabat ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Muslera und Sneijder waren persönlich bei mir und haben sich für eine Rückkehr Amrabats stark gemacht. Meiner Meinung nach muss Amrabat unbedingt bei Galatasaray bleiben.“

Macht Albayrak weiter?

Ob Albayrak die Geschicke des Vereins auch in der kommenden Saison leiten wird, ist jedoch noch unklar. Im Falle einer Wiedernominierung in den Galatasaray-Vorstand bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen erwägt der Manager der „Löwen“ eine Weiterbeschäftigung, gesundheitliche Fitness vorausgesetzt. „Ich werde weiterhin für Galatasaray leben. In den verbliebenen zehn Tagen meiner Amtszeit muss ich aber noch vieles abwägen. Ich kann nur dann weitermachen, wenn mir die Ärzte grünes Licht geben.“

Hüseyin Göcek leitet Derby gegen Besiktas

Im Fokus steht bei den Gelb-Roten darüber hinaus das Derby gegen Besiktas, für das der TFF heute Hüseyin Göcek als Referee nominiert hat. Patzt Fenerbahce gegen Basaksehir, könnte die 20. Meisterschaft mit einem Sieg über den Lokalrivalen schon an diesem Wochenende eingetütet werden. Vor dem Gipfeltreffen in der TT-Arena fordert Albayrak daher höchste Konzentration: „Es sind noch 180 Minuten bis zur Meisterschaft. Alle 40 Spieler im Kader wollen dieses Spiel gegen Besiktas bestreiten. Der ganze Verein ist geschlossen auf den Titel fokussiert. Die Spieler werden alles geben und wie die Löwen kämpfen. Auch Besiktas wird das tun. So Gott will, werden wir das Spielfeld als Sieger verlassen.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Mehr zum Thema:

TFF: Alkis mit revolutionären Umstrukturierungsplänen
ZTK: 0:3 – Bursa “ballert” sich ins Finale
Besiktas: Bilic darf bis zum Saisonende bleiben

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.