Türkei: Oppositions-Chef fordert Rücktritt von Präsident Erdoğan

Die türkischen Oppositions-Chefs Devlet Bahçeli und Selahattin Demirtaş haben einer Koalition mit der AKP klare Absagen erteilt. Bahçeli fügte hinzu, dass Erdoğan der wahre Verlierer der Wahl sei. Er solle sich künftig an die Verfassung halten oder zurücktreten.

MHP-Chef Devlet Bahçeli will unter keinen Umständen mit der AKP koalieren. (Screenshot via Youtube).

MHP-Chef Devlet Bahçeli will unter keinen Umständen mit der AKP koalieren. (Screenshot via Youtube).

Der Chef der MHP, Devlet Bahçeli, und HDP-Chef Selahattin Demirtaş wollen beide unter keinen Umständen mit der AKP koalieren.

Sondakika.com zitiert Bahçeli: „Erdoğan, der in unzulässiger Art und Weise für die AKP geworben hat, ist der wahre Verlierer dieser Wahl. Wenn dieser Herr weiter Präsident bleiben möchte, muss er sich an die Verfassung halten. Doch wenn er dies nicht hinbekommen und sich ein Fauxpas nach dem anderen leistet, sollte er zurücktreten. Im Zuge des Wahlkampfs hat die AKP die Staatssender, die Staatskasse und die regierungsnahen Privatsender dazu genutzt, um offensive Wahlwerbung zu betreiben. Das ist nicht nur rechtlich nicht zulässig, sondern unmoralisch. Das Volk hat bewiesen, dass es nicht mehr von diesen Herren regiert werden möchte.“

Demirtaş sagt: „Sie können es drehen und wenden wie sie wollen. Wir werden mit der AKP nicht koalieren. Die Türkei statt kurz vor dem Abgrund und hat sich noch in der letzten Sekunde retten können. Die HDP ist die Türkei so wie die Türkei die HDP ist. Wir beglückwünschen alle Arbeiter und Armen. Wir haben gemeinsam einen großen Sieg errungen.“

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.