Türkei siegt mit 4:0 über Bulgarien

Die türkische Nationalmannschaft überzeugt im letzten Testspiel vor der Begegnung gegen Kasachstan in der EURO 2016 Qualifikation mit einem souveränen 4:0 gegen Nachbarland Bulgarien dank starker Leistungen von Hakan Calhanoglu und Burak Yilmaz.

Im letzten Härtetest vor der Begegnung gegen Kasachstan für die Euro 2016 Qualifikation besiegte die türkische Nationalmannschaft den Nachbarn aus Bulgarien mit 4:0 und ließ die Hoffnungen für die Zukunft entfalten. Der „Yilmaz-Calhanoglu“-Clan markierte mit jeweils zwei Treffern, davon allesamt in der zweiten Halbzeit, das klare Endergebnis im Recep-Tayyip-Erdogan-Stadion in Istanbul.

Türkei mangelhaft im Abschluss – 4 Spieler von Bursasspor in der Startelf

Die erste Halbzeit bot den wenigen 2000 Zuschauern an einem frischen Bosporusabend in der Metropole recht wenig Spannung. Die Türkei tat sich relativ schwer in der Chancenverarbeitung und im Offensivspiel mangelte es deutlich an Kreativität. Die defensiv-orientierte bulgarische Nationalmannschaft bevorzugte über weite Strecken ein Konterspiel, jedoch auch ohne Erfolg, sodass ein Halbzeitstand von 0:0 ohne jegliche Akzente resultierte. Nationaltrainer Fatih Terim stellte mit Volkan Sen, Serdar Aziz, Ozan Tufan und Emre Tasdemir ganze vier Spieler vom frischen Pokalfinalisten Bursaspor auf und probierte bemüht taktische Variationen im Spiel seiner Mannschaft aus. Tasdemir und Yasin Öztekin feierten ihr Debüt im nationalen Trikot.

Die Einwechslungen der Stammspieler machen den Unterschied

In der zweiten Halbzeit reagierte Terim auf die magere Leistung seiner Truppe und wechselte die eigentlichen Stammspieler Burak Yilmaz, Mehmet Topal und Selcuk Inan ein, die das Spiel der Mannschaft in allen Belangen bereicherten und sich präsent vor dem gegnerischen Tor zeigten. Bundesliga-Legionär Hakan Calhanoglu öffnete die Tür mit einem sensationellen Freistoß nach einem Foul an Yilmaz zum 1:0 (49.) für seine Mannschaft. Einige Minuten später nutzte Yilmaz einen katastrophalen Patzer des bulgarischen Verteidigers Nikolay Bodurov am bulgarischen Strafraum aus und legte den Ball quer auf Calhanoglu, welcher die Kugel in das leere Tor schob (54.). Bedingt an die frühen Tore in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit gewann die türkische Nationalmannschaft an Selbstvertrauen und setzte das Pressing fort. Beim 3:0 (56.) spielte der überzeugende Neuling Tasdemir auf Arda Turan, dieser nutzte den gesamten Platz an der linken Außenbahn aus und sah Yilmaz in der Mitte, wogegen der Stürmer von Galatasaray den Treffer dann mit einem platzierten Schuss markierte. Zum Ende des Spiels  war natürlich wieder Torgarant Yilmaz in Aktion, nachdem er durch einen Pass vom eingewechselten Olcay Sahan sensationell mit dem rechten Außenrist den Schlussstrich für das endgültige 4:0 (80.) zog.

Aufstellungen

Türkei: Volkan Babacan, Gökhan Gönül, Serdar Aziz, Semih Kaya, Emre Taşdemir, Volkan Şen (Dk. 46 Mehmet Topal), Ozan Tufan (84. Muhammet Demir), Arda Turan (69. Olcay Şahan), Yasin Öztekin (46. Selçuk İnan), Hakan Çalhanoğlu (79. Mehmet Ekici), Mevlüt Erdinç (46. Burak Yılmaz)

Bulgarien: Mitrev, Bandalovski, Aleksandar Aleksandrov, Bodurov (68. Terziev), Minev (46. Zanev), Manolev (61. Tonev), Gadzhev (60. Chochev), Dyakov, Mihail Aleksandrov, Popov (76. Malinov), Micanski (78. Vasilev)

Tore: Hakan Çalhanoğlu (49. und 54.), Burak Yılmaz (56. und 80.)

Gelbe Karten: Bandalovski (Bulgarien)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.