Gegen Pegida: Bürger von Moabit rufen zum Widerstand auf

Die Bürger des Berliner Stadtviertels Moabit organisieren sich, um am Montag gegen einen Aufmarsch der Pegida/Bärgida-Anhänger zu demonstrieren. Auslöser des Widerstands der Bürger war ein Pegida/Bärgida-Aufmarsch, der am vergangenen Montag durch Moabit verlief.

In Zeiten von Pegida gibt es mehr Gewalt gegen Flüchtlinge (Screenshot YouTube).

«Pegida» ist die Abkürzung der Bezeichnung «Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes». (Screenshot YouTube)

Am 8. Juni fand in Berlin eine Pegida/Bärgida-Demonstration statt. Die Demonstranten liefen vvom Hauptbahnhof zur Birkenstraße und weiter zur Turmstraße. Während die Pegida/Bärgida-Demonstranten durch Berlin-Moabit liefen, kam es zum massiven Protest seitens der Einwohner von Moabit. In der Birkenstraße standen die Menschen, die vor den Restaurants und Cafes saßen auf und protestierten gegen die Pegida/Bärgida-Anhänger. Das besonders bemerkenswerte war, dass sich unter den couragierten Bürgern mehrheitlich Deutsche befanden. Die Botschaft lautete: Wir lassen uns nicht spalten.

Nun soll am 15. Juni der nächste Pegida-/Bärgida-Aufmarsch stattfinden. Als Reaktion wollen die Bürger von Moabit eine Gegendemonstration veranstalten und am kommenden Montag ab 17 Uhr Stromstraße/Ecke Alt-Moabit startet.

In einer von den Bürgern aufgesetzten Mitteilung heißt es:

„Pegida/Bärgida ist ein Verbund rechter, meist deutscher Staatsbürger, Neo-Nazis und ihren anderen Namen getarnter rechter Gruppen und Parteien. Ihr Ziel ist es, uns Migrantinnen, Flüchtlinge, Muslime, Menschen verschiedener Religionen und Hautfarbe/Haarfarbe, das Leben in Deutschland schwer zu machen. Am liebsten hätten sie uns alle gleich morgen aus Deutschland raus. Die Neo-Nazi-Partei NPD hat offiziell ihre Zusammenarbeit mit Pegida/Bärgida erklärt. Wenn wir, Moabiter und Freunde/solidarische Menschen, gemeinsam gegen Pegida/Bärgida und ihren Rassismus antreten, lassen wir sie wissen, dass Nazis und andere rechte Gruppierungen nichts in unserem Viertel zu suchen haben“

Weiter heißt es in der Mitteilung:

„Wir laden also jeden Moabiter, jede Moabiterin ein, schon an diesem Samstag, den 13.06.2015, ins Cafe Tirree zu kommen, um gemeinsam zu diskutieren und zu planen. Denn schon am Montag haben Aktivistinnen eine Gegen-Demo angemeldet, die ab 17 Uhr Stromstr./Ecke Alt/Moabit beginnt, und um 18 Uhr hin zu den Pegida/Bärgida losläuft…!

Wo?: Cafe Tirree – Birkenstraße 46, Moabit
Wann?: Diesen Samstag, 13.07.2015, um 19.30 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.