Bilderberg-Konferenz: Teilnehmer kommen von der CHP

Mehrere CHP-Abgeordnete und Funktionäre wurden in den vergangenen Jahren zu den Bilderberg-Konferenzen eingeladen. So nahmen an der elitären Veranstaltung von 2011 bis 2015 Selin Sayek Böke, Umut Oran, Şafak Pavey, Enis Berberoğlu, Ilhan Kesici und die Links-Demokratin Tayyibe Gülek Domaç teil. Wie sich Sozialdemokratie und linke Ideale mit reinen Elite-Veranstaltungen vertragen, bleibt unklar.

Oppositions-Chef Kemal Kılıçdaroğlu bekommt offenbar Unterstützung von den Bilderbergern. Mehrere CHP-Abgeordnete waren in den vergangenen Jahren willkommene Gäste auf den Bilderberg-Konferenzen. (Screenshot)

Oppositions-Chef Kemal Kılıçdaroğlu bekommt offenbar Unterstützung von den Bilderbergern. Mehrere CHP-Abgeordnete waren in den vergangenen Jahren willkommene Gäste auf den Bilderberg-Konferenzen. (Screenshot)

Das sind die türkischen Teilnehmer der Bilderberg-Konferenz zwischen 2011 bis 2015:

Koç, Mustafa Chairman, Koç Holding A.S. – Teilnahmen: 2011, 2012, 2013, 2014, 2015
Oran, Umut, Stellvertetender Vorsitzender der CHP – Teilnahmen: 2014
Sayek Böke, Selin, Vizepräsidentin der CHP und CHP-Chefberaterin in Wirtschaftsfragen – Teilnahmen: 2015
Pavey, Şafak, CHP-Abgeordnete – Teilnahmen: 2013
Kesici, Ilhan, CHP-Abgeordneter – Teilnahmen 2015
Berberoğlu, Enis, Ehemaliger Chefredakteur der Zeitung Hürriyet, Chefberater des CHP-Vorsitzenden und Abgeordneter der CHP – Teilnahmen: 2012
Domaç, Tayyibe Gülek, Staatsministerin für Zypern und die Auslandstürken im Kabinett Ecevit V und DSP-Politikerin – Teilnahmen: 2011
Çandar, Cengiz, Kolumnist bei Al-Monitor und der Zeitung Radikal – Teilnahmen: 2014
Aydıntaşbaş, Aslı, Kolumnistin bei The New York Times, Wall Street Journal und diversen türkischen Zeitungen- Teilnahmen: 2013
Babacan, Ali, Ehemaliger Vize-Wirtschaftsminister und Vize-Premier – Teilnahmen: 2013
Mert, Nuray, Professorin an der Istanbul Universität und Kolumnistin – Teilnahmen: 2015
Özel, Soli, Kolumnist bei Habertürk und Lektor an der Kadir Has Universität – Teilnahmen: 2013 und 2015
Çakır, Ruşen, Kolumnist bei Habertürk – Teilnahmen: 2010
Keyman, E. Fuat Director, Professor an der Sabanci Universität – Teilnahmen: 2012
Göle, Nilüfer, Professor der Soziologie am École des Hautes Études en Sciences Sociales/Paris – Teilnahmen: 2014
Timuray, Serpil CEO, Vodafone-Chefin der Regionen Afrika, Asien und Naher Osten – Teilnahmen: 2012
Ciliv, Süreyya, Ehemaliger Chef von Turkcell – Teilnahmen: 2011
Pekin, Sefika, Mitgründerin von Pekin & Bayar Law Firm – Teilnahmen: 2011
Gürkaynak, Gönenç, Managing Partner von ELIG Law Firm – Teilnahmen: 2015
Taftalı, A. Ümit, Vorstandsmitglied von Suna and Inan Kiraç Foundation – Teilnahmen: 2014

Deutschlandfunk zitiert den Mediensoziologen Rudolf Stumberger:

„Tendenzen der Re-Feudalisierung. Das heißt, dass neben den offiziellen Strukturen, neben den demokratischen Strukturen, dass die inoffiziellen Strukturen zunehmend wieder an Gewicht gewinnen. Und diese Eliten, diese selbst ernannten Eliten, die oben sitzen, die schotten sich zunehmend ab.“

Auf der aktuellen Bilderberg-Konferenz könnten die Eliten richtungsweisende Entscheidungen für die Bildung einer neuen türkischen Regierung beschließen. Schließlich befinden sich unter ihnen genügend CHP-Vertreter.

DWN-Herausgeber Michael Maier hat sich in seinem neuen Buch die Methoden der Finanz-Eliten aus Politik, Wirtschaft und Banken beschrieben. Er kommt zum Ergebnis, dass es Netzwerke gibt, die systematisch Recht und Gesetz umgehen, um den Verteilungskampf in einer Welt der begrenzten Ressourcen zu ihren Gunsten zu entscheiden. Die Gefahr dieser Netzwerke besteht darin, dass sie eben keine Geheimbünde sind, sondern ihre Interessen in dramatischer Weise zur Staatsräson geworden sind. Alle bei den Bilderbergern vertretenen Gruppen werden in dem Buch durchleuchtet. Am Ende zeigt sich: Sparer und sozial Schwache werden die Rechnung bezahlen – auch in der Türkei.

Michael Maier, „Die Plünderung der Welt. Wie die Finanz-Eliten unsere Enteignung planen“.

Das Buch ist überall im Buchhandel erhältlich. Beim Verlag kann es hier bestellt werden.

Das Buch ist auch bei Amazon erhältlich – hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.