Bursaspor verkündet Ende der Europapokalsperre

Gute Nachrichten für Bursaspor! Die UEFA hat die Europapokalsperre der Grün-Weißen für abgegolten erklärt. Somit steht einer Teilnahme am europäischen Wettbewerb in der Saison 2016/17 nichts mehr im Wege.

Der Einspruch Bursaspors vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS war erfolgreich. Wie die Grün-Weißen in einer offiziellen Stellungnahme bekanntgaben, ist die einjährige Sperre seitens der UEFA auf Grund von Verstößen gegen Financial Fair-Play aus dem Jahre 2012 abgelaufen. Die UEFA hatte die Sperre ursprünglich ab der Saison 2015/16 in Kraft treten lassen. Hätte sich Bursaspor in den kommenden vier Spielzeiten für den Europapokal qualifiziert, würde man zwangsweise ein Jahr Pause einlegen müssen. Nach dem Einspruch des Tabellensechsten wurde das Inkrafttreten der Sperre nun aber zurückgesetzt. So gilt diese nun ab der Saison 2012/13, so dass innerhalb der nächsten vier Jahre, in denen die Sperre greifen würde, die Frist bereits nach der bevorstehenden Saison abgelaufen sein wird. Qualifiziert sich Bursaspor in der Saison 2015/16 für den europäischen Wettbewerb, wäre man somit offiziell für den Europapokal spielberechtigt.

Tomas Sivok und Erdem Özgenc kommen

Ungeachtet dessen laufen die Personalplanungen bei den Grün-Weißen weiter auf Hochtouren. Während Neu-Trainer Ertugrul Saglam kommenden Montag der Presse vorgestellt werden soll, stehen bereits die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison so gut wie fest. Neben Erdem Özgenc (30, rechter Verteidiger), der von Absteiger Kardemir Karabükspor kommt, wird auch Abwehrmann Tomas Sivok die Grün-Weißen ab der neuen Saison verstärken. Der Tscheche (zuvor bei Besiktas) kostet Bursa keine Ablöse und wird einen Dreijahresvertrag erhalten. Die offiziellen Bestätigungen stehen allerdings noch aus.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.