„Der Führer der Freiheit“: Journalist Mansur bedankt sich bei Erdoğan

Der in Deutschland vorübergehend verhaftete ägyptische Journalist Ahmed Mansur hat sich ausdrücklich beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan bedankt. Erdoğans Einsatz trug unter anderem dazu bei, dass Mansur aus der Haft entlassen wurde. Der Bundesregierung wirft Mansur Kumpanei mit dem Militär-Regime in Ägypten vor.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan setzte sich für den ägyptischen Journalisten Ahmed Mansur ein. Dieser befand sich in Deutschland vorübergehend in Haft. (Screenshot)

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan setzte sich für den ägyptischen Journalisten Ahmed Mansur ein. Dieser befand sich in Deutschland vorübergehend in Haft. (Screenshot)

Der in Deutschland vorübergehend festgenommene Al Jazeera-Journalist Ahmed Mansur hat sich ausdrücklich beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan für seinen Einsatz für Mansur während seiner Festnahme bedankt.

„Ich danke dem Führer der Freiheit, nicht nur der seines eigenen Volkes, sondern aller Völker der Welt, Recep Tayyip Erdoğan (…) Er war der einzige politische Führer der Welt, der sich persönlich um mich gekümmert hat, während ich mich in Deutschland in Polizeigewahrsam befand.“, zitiert die Nachrichtenagentur Anadolu Mansur. „Ich bedanke mich bei der Türkei, ich bedanke mich beim türkischen Staatschef und bedanke mich beim türkischen Premier“, so Mansur weiter.

Mansur macht der Bundesregierung im Zusammenhang mit seiner zeitweiligen Festnahme schwere Vorwürfe . „Es tut mir leid, dass es ihr (der ägyptischen Regierung) gelungen ist, einige Leute in der deutschen Regierung für ihre Zwecke zu benutzen“, sagte Mansur am Dienstag in Berlin. „Ich befürchte, dass es das diktatorische Unterdrücker-Regime von (Präsident Abdel Fattah) Al-Sisi geschafft hat, einen Teil seiner Diktatur, seiner Unterdrückung und seiner Rechtsüberschreitungen nach Deutschland zu exportieren.“

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.