Eigenes Logo: EU will E-Commerce mit Arzneimitteln sicher machen

Wer seine Medikamente im Internet kauft, läuft Gefahr, gefälschte Ware zu enthalten. Die EU will daher den E-Commerce mit Arzneimitteln in Europa sicherer machen: Mit einem eigenen Logo.

Das Logo ersetzt das Sicherheitslogo des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation (DIMDI). (Foto: EU)

Das Logo ersetzt das Sicherheitslogo des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation (DIMDI). (Foto: EU)

In Zukunft sollen alle geprüften Händler von Medikamenten ein EU-Logo verwenden. Damit wird sichergestellt, dass sie verkaufen dürfen, was sie anbieten.  Wenn Kunden das Logo sehen, können sie davon ausgehen, dass der Onlinehändler behördlich erfasst ist. Das Logo ersetzt das Sicherheitslogo des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation (DIMDI). Das DIMDI-Logo war freiwillig, das neue EU-Logo soll zur Pflicht gemacht werden. Damit kann die EU auch von Onlinehändlern abraten, die das neue Logo nicht auf ihrer Internetpräsenz sichtbar machen.

Fälschungen von Medikamenten, die aus dem Internet bezogen werden, enthalten oft keine, falsch dosierte oder giftige Wirkstoffe. Sie bergen entsprechend hohe Risiken für Kunden.

Wer künftig auf das neue Logo des potenziellen Onlinehändlers klickt, wird automatisch auf eine Internetseite der EU weitergeleitet, auf der der Registereintrag des Unternehmens einzusehen ist.

Kunden können Betrüger im Netz auch an anderen Negativmerkmalen erkennen. Zum Beispiel sollte man skeptisch werden, wenn man kein Rezept für das gewünschte verschreibungspflichtige Produkt einreichen soll. In Deutschland dürfen überhaupt nur Apotheken solche Medikamente anbieten. Verschreibungspflichtige Produkte dürfen nicht einmal abgebildet oder zu Sonderpreisen verkauft werden.

Auch wenn die Webseite des Anbieters kein Impressum aufweist, sollte man auf einen Kauf verzichten. Wenn die Anbieter sich im Ausland befinden, ist ein rechtliches Vorgehen noch viel schwerer.

Fragwürdige Onlinehändler werben mit sensationellen Heilerfolgen ohne jegliche Nebenwirkungen. Wenn die Arzneimittel ohne Originalverpackung und ohne die Angabe des Verfallsdatums geliefert werden, sollten sie auf keinen Fall eingenommen werden.

Mehr auf DGN.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.