Türkischer Königstransfer ist perfekt

Der bis dato teuerste Transfer der türkischen Historie ist perfekt: Arda Turan wechselt von Atletico Madrid zum FC Barcelona. Und das für satte 41 Millionen Euro.

Fußball-Türkei verbeugt sich: Der FC Barcelona hat Nationalspieler Arda Turan verpflichtet. Der Flügelspieler wechselt für satte 41 Millionen Euro von Atletico Madrid zum aktuellen UEFA Champions League-Sieger und ist damit der teuerste Transfer in der türkischen Fußballhistorie. Turan wird in den nächsten Tagen einen Vertrag bis zum Sommer 2020 unterschreiben, wird aber wegen der gegen die Katalanen verhängte FIFA-Transfersperre erst ab dem 1. Januar 2016 ein Pflichtspiel für seinen neuen Arbeitgeber bestreiten dürfen. Wie die spanische Tageszeitung El Mundo Deportivo berichtet, hätte sich Barca-Coach Luis Enrique persönlich für einen Transfer des Türken stark gemacht – und sich dabei gegen Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund) entschieden.

Berater Bulut hochzufrieden: „Erfolg für Türkeis Fußball!“

„Arda ist sehr glücklich, so eine Chance erhält man nur einmal im Leben. Das ist ein großer Erfolg für den türkischen Fußball. Wir haben mit dem FC Barcelona bereits seit anderthalb Monaten verhandelt. Finanziell wurden wir uns schnell einig. Jetzt kann ich auch verraten: Mit dem FC Chelsea London hat es keine konkreten Verhandlungen gegeben“, hat sich Turan-Berater Ahmet Bulut zufrieden gegenüber NTV Spor geäußert.

Vor der Absegnung des Transfers dieser Größenordnung hat das Präsidium des spanischen Meisters eine rund zweistündige Beratung abgehalten. Die Abstimmung fiel letztendlich für Arda positiv aus. Atletico Madrid, für den der 28-Jährige vier Jahre lang die Stiefel geschnürt hat, erhält zunächst 34 Millionen Euro. Sollte der FC Barcelona mindestens das Viertelfinale in der UEFA Champions League erreichen, sind weitere sieben Millionen Euro fällig.

Glückwünsche von Galatasaray und Fenerbahce

Der aktuelle Klubboss der „Blaugrana“, Josep Maria Bartomeu, der sich am 18. Juli zur Wiederwahl stellen will, freut sich auf den bislang teuersten Einkauf der Saison: „Dass unser Trainer Arda Turan möchte, zeigt, wie sehr er ihm vertraut und von ihm überzeugt ist. Er wird eine große Verstärkung für unseren Klub sein. Wir möchten Luis Enriques Projekt unterstützen.“ Aus der Türkei sind inzwischen die ersten Glückwünsche eingetrudelt. So gratulierten die Istanbuler Topklubs Galatasaray und Fenerbahce.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.