Türkei: Polizei nimmt Imam wegen sexueller Belästigung fest

In der Türkei hat die türkische Polizei einen Imam festgenommen. Der Vorwurf lautet: Sexuelle Belästigung Minderjähriger. Der 52-Jährige beteuert seine Unschuld.

Mitglieder der türkischen Polizei und der Gendarmerie im Einsatz. (Screenshot)

Mitglieder der türkischen Polizei und der Gendarmerie im Einsatz. (Screenshot)

Die türkische Polizei hat am Mittwoch in der Stadt einen Imam wegen sexueller Belästigung an drei Minderjährigen festgenommen. Während eines Sommerkurses soll sich der 52-jährige A.K. an einer Zehnjährigen, einer Elfjährigen und einer Vierzehnjährigen vergangen haben. Der Imam beteuert seine Unschuld.

Die Zeitung Cumhuriyet zitiert den Mann: „Es stimmt nicht, dass ich mich an den Kindern vergangen habe. Es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich mich mit einem derartigen Vorwurf auseinandersetzen muss. Ich war bisher 27 Jahre lang im Dienst und habe derartiges noch nicht erlebt. Die Vorwürfe weise ich entschieden zurück.“

Unklar bleibt, ob die Vorwürfe stimmen. Jedoch machen die türkischen Strafverfolgungsbehörden deutlich, dass auch die Position eines Predigers nicht unantastbar ist.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.