Türkei: 200 Uiguren stürmen Konsulat von Thailand

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben 200 Personen das Generalkonsulat Thailands in Istanbul gestürmt. Die Haupttür und mehrere Fenster wurden zerstört. Zuvor hatte Thailand angekündigt, eine Gruppe von Flüchtlingen mit uigurischem Hintergrund an China auszuliefern.

Im Istanbuler Stadtteil Şişli sind 200 Mitglieder des Ost-Turkestan Maarif Vereins in das Generalkonsulat von Thailand eingedrungen. Beim Eindringen hat die Gruppe einige Fenster des Konsulat-Gebäudes und die Haupttür zerstört, berichtet die Zeitung Hürriyet.

Zuvor hatte die Türkei 173 Uiguren aufgenommen, die aus China nach Thailand geflüchtet waren. Doch 200 Uiguren sollen von Thailand an China ausgeliefert werden. China soll Thailand im Gegenzug einen Kredit über zehn Milliarden Dollar versprochen haben, meldet Aktifhaber.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.