Terror-Miliz IS plant Selbstmordattentate in der Türkei

Der IS plant offenbar Selbstmordattentate in Ankara und Istanbul. Bei den potentiellen Attentätern soll es sich um acht Personen aus der syrischen Stadt Rakka handeln. Das geht aus einem geleakten Dokument der türkischen Behörden hervor.

Der IS erhebt territoriale Ansprüche auf den Irak und Syrien. (Screenshot)

Der IS erhebt territoriale Ansprüche auf den Irak und Syrien. (Screenshot)

Das Dokument, welches vor Anschlägen durch die Terror-Miliz IS warnt, ist datiert auf den 17.6.2015. (Screenshot via Haber 3)

Das Dokument, welches vor Anschlägen durch die Terror-Miliz IS warnt, ist datiert auf den 17.6.2015. (Screenshot via Haber 3)

Acht Selbstmordattentäter aus der syrischen Stadt Syrien sollen nach Erkenntnissen der türkischen Sicherheitskräfte Vorbereitungen für Anschläge in Ankara und Istanbul treffen. Es bestehe eine unmittelbare Gefahr.

Sechs der Selbstmordattentäter werden am 15. Juni an die türkisch-syrische Grenze fahren, um in die Türkei einzudringen. Die türkische Gendarmerie wurde deshalb bereits in Alarmbereitschaft versetzt. Die Angaben gehen aus einem geleakten Dokument der türkischen Sicherheitsbehörden hervor.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.