Mevlüt Erdinc vor Wechsel zu Hannover 96

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht der Bundesliga-Club Hannover 96 kurz vor der Verpflichtung des türkischen Nationalspielers Mevlüt Erdinc von AS Saint-Etienne.

Nach dem Transfer von Arda Turan zum FC Barcelona steht wohl der nächste türkische Legionär vor einem Vereinswechsel: Der Bundesligist Hannover 96 sucht nach dem Abgang von Angreifer Joselu (zu Stoke City) händeringend einen neuen Mittelstürmer und scheint nun im Nachbarland Frankreich fündig geworden zu sein. Mevlüt Erdinc von AS Saint-Etienne soll die Niedersachsen mit seinen Toren zurück in die Erfolgsspur schießen!

Präsident Kind: „Sind voll auf diesen Spieler fokussiert!“

Nach der schwachen Saison 2014/15, der Trennung von Trainer Tayfun Korkut und dem Beinahe-Abstieg in die zweite Liga möchte Hannovers Präsident Martin Kind wieder in das sichere Mittelfeld der Tabelle vorrücken und ist anscheinend bereit, auch dafür kräftig in den Kader zu investieren. Am Rande eines Vorbereitungsspiels sagte der Clubboss gegenüber der deutschen Presse: „Wir sind voll auf diesen Spieler fokussiert, aber halten uns auch weitere Alternativen warm. […] Wir müssen der Mannschaft nach dem Umbruch eine gewisse Zeit geben, deshalb ist ein Abschlussrang zwischen Platz Acht und Zwölf realistisch.“

Erdinc soll bei „96″ einen Dreijahresvertrag unterschreiben und zwischen drei und vier Millionen Euro Ablöse kosten.

In Frankreich geboren – dennoch am Ende für die Türkei aktiv

Der 28-jährige Angreifer wurde 1987 in Frankreich geboren und lief dort neben diversen Erstligisten zunächst auch für französische Juniorennationalteams auf. Dennoch entschloss Erdinc sich dazu, für die türkische A-Nationalmannschaft zu spielen, in der er 2008 debütierte. Seither konnte Erdinc in 33 Länderspielen achtmal erfolgreich sein. In der französischen „Ligue 1″ gab es in 256 Partien ganze 95 Tore. Vereine, für die der Mittelstürmer aktiv war, waren unter anderem der FC Sochaux, Paris Saint Germain, Stade Rennes und eben AS Saint-Etienne. Hannover 96 wäre die insgesamt fünfte Station und die Erste außerhalb Frankreichs.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.