Mario Gomez zu Besiktas?

Besiktas verschärft die Suche nach einem Stürmer und soll kurz vor einer Einigung mit Angreifer Mario Gomez stehen. Der ehemalige deutsche Nationalstürmer vom AC Florenz soll bei den Türken zum Topverdiener aufsteigen.

Der Vorstand hat bisher Probleme einen geeigneten Ersatz für Demba Ba zu finden. Viele Stürmer wurden in den letzten Tagen in Zusammenhang mit Besiktas gebracht, doch innerhalb des Vorstandes sowie des Trainerteams wartet man seit dem Weggang des Senegalesen vergeblich auf den gemeinsamen Nenner. Kostas Mitroglou, Loic Remy und Dame N´Doye sind bislang die aussichtsreichsten Kandidaten für die Sturmspitze der Schwarz-Weißen. Seit gestern steht jedoch ein ganz anderer Spieler im Fokus. Der 30-jährige Mario Gomez (AC Florenz) soll es dem Vorstand von Besiktas ganz besonders angetan haben, was dazu geführt hat, dass am gestrigen Morgen einige Vorstandsmitglieder nach Florenz geflogen sind, um dort die Verhandlungen zu beginnen.

Gomez: Ablöse noch zu hoch

Der AC Florenz verlangt eine Ablösesumme von acht Millionen Euro, welche seitens des Vorstands von Besiktas als vorerst zu hoch eingestuft wurde. Die Türken sind bereit, lediglich sechs Millionen Euro hinzublättern. Alternativ dazu hat Besiktas den Italienern den Vorschlag unterbreitet, 3,5 Millionen Euro des Gehaltes zu übernehmen und den Angreifer auszuleihen. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge soll man sich mit dem Spieler selbst bereits einig sein. Meldungen, nach denen Gomez bei Besiktas 5,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen soll, bestätigten sich nach GazeteFutbol.de-Informationen aber nicht.

Gomez hat beim AC Florenz noch einen Vertrag bis 2017. Der deutsche Nationalspieler hat in der vergangenen Saison 32 Spiele bestritten und zehn Tore erzielt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.