Russland: 100.000 Muslime beten gemeinsam auf Moskaus Straßen

Am Freitag haben sich über 100.000 Muslime in und an der Moskauer Zentral-Moschee zusammengefunden, um gemeinsam zu beten. Die Muslime feiern das Ende des Fastenmonats Ramadan. Die russischen Sicherheitskräfte nahmen großangelegte Sicherheitsvorkehrungen vor, um die Betenden zu schützen.

Am 17. Juli 2015 beteten anlässlich des Endes des Ramadans über 100.000 Muslime in Moskaus Straßen und Moscheen. (Screenshot)

Am 17. Juli 2015 beteten anlässlich des Endes des Ramadans über 100.000 Muslime in Moskaus Straßen und Moscheen. (Screenshot)

Zum Ende des Fastenmonats Ramadan haben sich am Freitag in der Moskauer Zentral-Moschee über 100.000 Muslime versammelt, um gemeinsam zu beten. Aufgrund des Platzmangels in der Moschee verrichtete die Mehrheit das Gebet in geordneten Reihen auf den anliegenden Straßen der Moschee, berichtet die Hürriyet.

Die russischen Sicherheitskräfte sperrten die Gebiete um die Moschee herum ab und trafen großangelegte Sicherheitsvorkehrungen. Damit sollte möglichen Provokationen oder Anschlägen seitens anti-muslimischer Kreise vorgebeugt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.