Hamza Hamzaoglu zeigt auf Jefferson Farfan

Die erste Etappe vom Trainingslager bei Galatasaray ist vorbei. Trainer Hamza Hamzaoglu kommt zum Entschluss, dass einige neue Spieler verpflichtet werden müssen. Deshalb liebäugelt Jefferson Farfan (Schalke 04) mit einem Wechsel an den Bosporus

Nach den Verpflichtungen von Bilal Kisa, Lukas Podolski, Lionel Carole und Jem Paul Karacan herrscht bei Galatasaray Stille, was zusätzliche Transfers angeht. Jedoch soll sich dies in einigen Tagen ändern. Nachdem Trainer Hamza Hamzaoglu sich klar und deutlich für eine Verpflichtung im rechten Mittelfeld ausgesprochen hat, steht Jefferson Farfan (FC Schalke 04) ganz oben auf der Wunschliste der Gelb-Roten.

Im ersten Trainingslager vorhandenen Spielern eine Chance gegeben; nun kommen die Transfers

Finanziell gesehen ist der Rekordmeister der Türkei in dieser Spielzeit mit einigen Liquiditätsbelastungen behaftet. Ganze 46 Spieler sind dem Verein im Moment vertraglich gebunden, weshalb Coach Hamzaoglu im ersten Trainingslager einen Fokus auf den Status Quo vorhandener Spieler legte, um daraus resultierend Schlüsse für Problemfelder im Aufgebot von Galatasaray zu ziehen und sich gegebenfalls von Akteuren zu verabschieden. Laut den Planungen des Meistertrainers soll Gala in der kommenden Saison einen 28-Mann-Kader besitzen. Dies bedeutet wiederum, dass summa summarum 18 Spieler mit dem Verein getrennte Wege gehen müssen.

Farfan soll die Außenposition bereichern

Nun ist das Trainingslager zu Ende und die durch die Abgänge von Nordin Amrabat (Malaga) und Armindo Bruma (Real Sociedad) entstandene  Lücke auf der rechten Außenbahn soll mit dem Peruaner Farfan geschlossen werden. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge verliefen die ersten Gespräche mit dem 30-jährigen Nationalspieler positiv. Demnach haben die „Löwen“ dem Routinier ein Salär von drei Millionen Euro angeboten. Farfan bestritt in der letzten Saison verletzungsbedingt nur neun Spiele für die Schalker ohne jeglichen Torerfolg.

Farfan auch an den Emiraten heiß umworben

Eine Entscheidung bezüglich seiner Zukunft werde der Offensivakteur in den kommenden Tagen treffen, da angeblich auch Vereine aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) großes Interesse bekundet haben. Sportdirektor Cüneyt Tanman strebt die Vollendung aller Transfers bis zum Ende des zweiten Trainingslagers, welches am 20.Juli wieder in Österreich startet, an.  

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.