Ramadan-Fest: Putin beglückwünscht Muslime „von ganzem Herzen“

Kreml-Chef Wladimir Putin hat zum Ramadan-Fest die Muslime der Russischen Föderation beglückwünscht. Der Monat Ramadan sei ein Monat der seelischen Reinigung und der Wohltat. Die Muslime hätten einen unschätzbaren Wert für Russland. Sie würden sich gegen jene wehren, die den wahren Islam zerstören wollen.

Russlands Präsident Wladimir Putin genießt ein hohes Ansehen bei Russlands Muslimen. (Screenshot)

Russlands Präsident Wladimir Putin genießt ein hohes Ansehen bei Russlands Muslimen. (Screenshot)

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in seiner Mitteilung zum Ramadan-Fest 2015 seine Glückwünsche an die Muslime der Russischen Föderation gerichtet.

„Der Monat Ramadan ist ein wertvoller Monat ohnegleichen. Es ist der Monat der seelischen Reinigung und der persönlichen Charakterbildung. Dieser Monat zeichnet sich traditionell dadurch aus, dass den Armen besondere Beachtung geschenkt wird“, zitiert Haber Rus Putin.

Putin bemerkt, dass die muslimischen Organisationen eine wichtige Rolle im sozialen Leben der Russischen Föderation spielen: „Die muslimischen Organisationen und der Staat vertiefen ihre Kooperation. Die Wohltätigen legen einen besonders großen Wert auf die Bildung. Unsere muslimischen Gelehrten kämpfen gegen diejenigen, die die islamischen Werte zerstören und die Saat des Hasses in die Herzen der Menschen pflanzen wollen. Diese Einstellung und dieser Mut haben einen unschätzbaren Wert für unser Zusammenleben. Ich möchte hiermit alle Muslime Russlands von ganzem Herzen beglückwünschen.“

In diesem Zusammenhang hatte der Kreml die Veröffentlichung der Islam-Karikaturen von Charlie Hebdo verboten. Dasselbe gilt für Karikaturen des orthodoxen Christentums.

Premier Dmitri Medwedew meldete in einer Mitteilung, dass die Russische Föderation ein Vielvölkerstaat sei und die Muslime in den einzelnen Gebieten der Föderation einen großen Anteil am Frieden und der Stabilität des Landes hätten. Der Vereinigte Islamische Kongress Russlands hatte zuvor gemeldet, dass eine neue Moschee in Moskau nach dem Kreml-Chef Wladimir Putin benannt werden soll. Man warte lediglich noch auf die Baugenehmigung durch den Bürgermeister von Moskau.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.