HDP-Chef Demirtaş macht Erdoğan für Anschlag verantwortlich

Der Chef der kurdisch-nationalistischen Partei HDP, Selahattin Demirtaş, hat den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdoğan und die AKP-Politiker für den Anschlag in der Stadt Suruc verantwortlich gemacht. Demirtaş wirft Erdoğan und der gesamten türkischen Staatsspitze Kooperation mit der Terror-Miliz IS vor.

Guter Terror, schlechter Terror: HDP-Chef Selahattin Demirtaş nimmt die PKK in Schutz und verurteilt die Terror-Miliz IS. (Screenshot)

Guter Terror, schlechter Terror: HDP-Chef Selahattin Demirtaş nimmt die PKK in Schutz und verurteilt die Terror-Miliz IS. (Screenshot)

Die Vorsitzenden der PKK-nahen Kurden-Partei HDP, Selahattin Demirtaş und Figen Yüksekdağ, haben nach der Explosion in der Stadt Suruc, bei dem mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen sind, in einer Mitteilung die Türkei für den Anschlag verantwortlich gemacht. Die Zeitung Hürriyet zitiert Demirtaş:

„Die Staaten und Regime, die dem IS und ähnlichen brutalen Einheiten Unterstützung zukommen lassen, haben eine Mitschuld an dieser Barbarei. Die politischen Führer Ankaras, die die HDP täglich bedrohen, und nicht genug Mut haben, den IS anzuklagen, sind ebenfalls mitschuldig an dieser Barbarei.“

Demirtaş macht damit unmissverständlich Staatschef Recep Tayyip Erdoğan und die AKP für den Anschlag verantwortlich. Erdoğan hingegen hat in bei einer Pressekonferenz gesagt, dass er den Anschlag verurteile. Haberturk zitiert den Staatschef: „Wir haben immer wieder betont, dass es einer internationalen Kooperation Bedarf, um den Terrorismus zu bekämpfen und einzudämmen. Den Hinterbliebenen der 28 Opfer möchte ich mein Beileid aussprechen.“

Die HDP will eindeutig politischen Profit aus dem Anschlag ziehen. Sie dient der ethnischen und religiösen Polarisierung und Atomisierung der Türkei und schafft damit eine hochexplosive Atmosphäre, in dem sich Kurden und Türken gegenseitig hassen und bekämpfen sollen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.