Türkischer Premier: Ein Terror-Verdächtiger von Suruç identifiziert

Dem türkischen Premier Ahmet Davutoğlu zufolge hätten die Behörden einen Tag nach dem verheerenden Terroranschlag von Suruç nun einen Terror-Verdächtigen identifiziert. Das Attentat mit 32 Toten sei mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Selbstmordattentäter mit Verbindung zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verübt worden. Zuvor gab es Spekulationen, dass es sich um eine 18-jährige Frau gehandelt haben könnte.

Am Dienstag kletterte die Zahl der Todesopfer von Suruç auf 32, 29 Verletzte befinden sich noch immer im Krankenhaus. Und mittlerweile scheinen die Ermittler auch erste Spuren aufzutun, die tatsächlich auf eine Verbindung zur IS hindeuten.

Ein Verdächtiger wurde identifiziert. Alle internationalen und nationalen Verbindungen des Verdächtigen werden untersucht“, zitiert der Guardian den türkischen Premier Davutoğlu. Einen Namen nannte der Politiker allerdings nicht. „Wir erwarten, dass die Untersuchungen so schnell wie möglich abgeschlossen werden.“ Es werde alles, was nötig wäre, gegen denjenigen unternommen, der für diesen Anschlag verantwortlich sei. „Niemand sollte das jemals bezweifeln. Dies ist ein Angriff auf die Türkei.“

Wie das Blatt erfahren hat, soll am Mittwoch eine Kabinettsitzungs stattfinden. Im Rahmen dieser soll dann über zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen an der syrischen Grenze beraten werden.

Davutoğlu dementierte darüber hinaus vehement, dass die Türkei und die Regierungspartei AKP die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt hätte. „Die Türkei und die AKP-Regierung haben nie eine direkte oder indirekte Verbindung mit einer terroristischen Vereinigung gehabt und niemals eine Terrorgruppe toleriert.“

Mehr zum Thema:

PKK-Kommandant: „Egal, wer den Suruç-Anschlag verübt hat, die AKP ist schuld“
Anschlag von Suruç: Türkischer Geheimdienst hatte vor IS-Attacken gewarnt
Türkei: Schergen der HDP wollen den Bürgerkrieg

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.