Suruç-Massaker: Attentäter war IS-Kurde aus der Türkei

Den Selbstmordanschlag von Suruc hat nach aktuellen Erkenntnissen der türkisch-kurdische Student Şeyh Abdurrahman Alagöz verübt. Der junge Mann soll vor wenigen Monaten mit seinem Bruder nach Syrien gereist sein. Anschließend hätten seine Eltern nichts mehr von ihm gehört. Reuters berichtet, dass er im Oktober 2014 nach Syrien ausgereist sei.

Der 20-jährige türkische Kurde Şeyh Abdurrahman Alagöz wurde vom IS rekrutiert und zum Terror-Anschlag angestiftet. (Screenshot)

Der 20-jährige türkische Kurde Şeyh Abdurrahman Alagöz wurde vom IS rekrutiert und zum Terror-Anschlag angestiftet. (Screenshot)

Die Identität des Selbstmord-Attentäters von Suruç wurde mittlerweile geklärt. Es handelt sich dabei um den 20-jährigen Kurden Şeyh Abdurrahman Alagöz, der aus der türkischen Stadt Adıyaman stammt. Nach der Klärung der Identität des Attentäters verließen seine Familienangehörigen aus Angst vor Übergriffen und Racheakten ihr Haus. Der 20-Jährige soll mit seinem älteren Bruder Yunus Emre Alagöz das Elternhaus verlassen und ins Ausland gereist sein.

Seitdem hatten die Eltern nichts mehr von ihren Söhnen gehört. „Ich weiß nicht, wer meinen Sohn zu dieser Tat angestiftet hat. Vor drei Monaten bin ich zur Polizei gegangen und hatte beide Söhne als vermisst gemeldet“, zitiert CNN Turk den Vater der beiden Jungs, Zeynel Abidin Alagöz. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters sollen sich die beiden Brüder im Oktober 2014 dem IS in Syrien angeschlossen haben.

In der Südost-Türkei gibt es eine Polarisierung zwischen islamistischen und PKK-nahen Kurden. Die DTN hatte zuvor berichtet, dass die islamistischen Kurden damit begonnen haben, sich gegen die PKK zu mobilisieren. Zudem hatte es im Mai zwischen beiden Seiten schwere Zusammenstöße gegeben. Doch mit dem Attentat von Suruc erreicht dieser Konflikt eine neue Qualität.

Brisant ist vor allem, dass der Attentäter Alagöz eine direkte Verbindung zum Attentäter des IS-Attentäters von Diyarbakır, Orhan Gönder, gehabt haben soll, berichtet die Zeitung Sözcü. Gönder selbst war ebenfalls Kurde und Alevite.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.