Türkischer Forscher ist der wichtigste Ökonom der Welt

Der türkisch-armenische Wissenschaftler Daron Acemoğlu gilt einem Ranking zufolge als der wichtigste Ökonom der Welt. Im Ranking sind weltweit 2.223 Ökonomen aufgelistet. Acemoğlu ist aktuell Professor am Massachusetts Institute of Technology.

Daron Acemoğlu ist Professor am Massachusetts Institute of Technology. (Screenshot)

Daron Acemoğlu ist Professor am Massachusetts Institute of Technology. (Screenshot)

Der türkisch-armenische Wissenschaftler Daron Acemoğlu vom Massachusetts Institute of Technology ist nach einem Ranking von Wirtschaftswissenschaftlern der wichtigste unter weltweit 2.223 Ökonomen. Das Ranking beruht auf RePEc-Daten, die sowohl die Popularität als auch die Zugriffe und Zitationen der Werke der einzelnen Ökonomen messen.

Der Harvard-Ökonom Andre Shleifer ist zweitplatziert. Darauf folgen James J. Heckman von der University of Chicago und Robert J. Barro von der Harvard Universität. Olivier J. Blanchard, dessen Werke vor allem von deutschen Lehrkräften genutzt werden, liegt auf Platz 21. Der berühmt Ökonom Joseph Stiglitz liegt auf Platz 17 und Ex-Fed-Chef Ben Bernanke auf Platz 25.

Aus Deutschland kommen Claudia Kemfert vom DIW Berlin (Platz 492), Justus Haucap von der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf (Platz 475) oder Hans-Werner Sinn vom Ifo-Institut (Platz 113).

Acemoğlu wurde 1967 in Istanbul geboren. Er stammt aus einer türkisch-armenischen Familie. Nachdem er das Galatasaray-Gymnasium in Istanbul abgeschlossen hatte, begann er an der Hochschule York und dann an der London School of Economics zu studieren, berichtet die Zeitung Agos. Acemoglu ist Träger der John Bates Clark-Medaille. 2012 erhielt er den Nemmers-Preis für Wirtschaftswissenschaften. Aktuell ist er Professor für angewandte Ökonomik am Massachusetts Institute of Technology.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.