Trabzonspor fliegt aus Europa

Auch für Trabzonspor platzt der Traum vom europäischen Business. Gegen den mazedonischen Vertreter Rabotnicki Skopje hatten die Bordeauxblauen nach der Verlängerung das Nachsehen. Ausschlaggebend hierfür, war ein Patzer des im Moment sehr umstrittenen Torwarts Onur Kivrak

Aus der Traum! Neben Istanbul Basaksehir, muss auch der nächste türkische Europa League-Vertreter seinen Hut vor der europäischen Bühne nehmen. Nachdem Trabzonspor das Hinspiel in Mazedonien mit 0:1 verloren hatte, schien es zunächst so, als würde die Revanche im Avni-Aker-Stadion glücken. Okay Yokuslu brachte sein Team in der 56. Minute in Front, sodass es nach 90 gespielten Minuten in die Verlängerung ging. Nach einem folgenschweren Patzer von Torwart Onur Kivrak, glichen die Männer von Rabotnicki Skopje zum 1:1 aus und nachdem die Bordeauxblauen dem nichts mehr zu entgegenzusetzen hatten, bedeutet das das Aus in der UEFA Europa League Qualifikation.

Torlose erste Hälfte – Rabotnicki mit dem besseren Start!

Die mazedonischen Gäste erwischten den besseren Start in die Partie. Es dauerte eine Zeit lang, bis die Hausherren in ihr Spiel fanden. Die Mannschaft von Shota Arveladze hatte vor allem durch Oscar Cardozo mehrmals die Möglichkeit in Führung zu gehen, aber keine davon wurde letztendlich verwertet, sodass es torlos in die Kabinen ging.

Okay bringt Trabzon in Front – K.O. folgt in der Verlängerung!

Nach dem Seitenwechsel wurden die Trabzonspor-Fans für ihre Unterstützung und ihre Hoffnungen belohnt. Neuzugang Okay Yokuslu konnte nach präziser Vorarbeit von Mittelfeldakteur Özer Hurmaci, den Ball per Kopf in die Maschen zum 1:0 bugsieren. Als nach regulären 90 Minuten kein weiterer Treffer mehr fallen wollte, war aufgrund des Hinspielergebnisses eine Verlängerung die logische Konsequenz. Rabotnicki musste zudem seit der 65. Minute zu zehnt agieren.

Ganze acht Minuten vor Ende der Verlängerung und einem möglichen Elfmeterschießen, beförderten die Gäste Trabzonspor ins Tal der Tränen. Offensivmann Markoski, welcher erst in der 89. Minute eingewechselt wurde, konnte einen Patzer von Keeper Kivrak nutzen, welcher bei einem langen Ball aus dem Halbfeld nicht konsequent genug aus seinem Tor heraus kam und so überwand der 20-Jährige den Schlussmann per Kopf zum 1:1 Ausgleich. Trabzonspor drückte daraufhin noch einmal auf den erneuten Führungstreffer, konnte aber am Ende nicht mehr erfolgreich werden und muss sich nun mit dem nationalen Geschäft begnügen.

Aufstellungen:

Trabzonspor: Onur Kivrak, Cavanda, Mustafa Yumlu, Medjani, Constant, M´bia, Okay (86. Aytac), Yusuf (105. Sefa), Özer Hurmaci (76. Deniz), Erkan Zengin, Cardozo

Rabotnicki Skopje: Bozinovski, Siljanovski, Ristevski, Ilievski, Cikarski, Petrovijki, Trajcevski, Vujcic, Sahiti (60. Altiparmakovski), Ilijoski (73. Mitrov), Anene (89. Markoski)

Tore: 1:0 Okay Yokuslu (56.), 1:1 Markoski (112.)

Gelbe Karten: Ilijoski, Petrovijki – Constant, Deniz, M´bia, Cardozo

Rote Karte: Trajcevski

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.