Entweder Ozan Tufan oder Gökhan Inler

Nachdem Bursaspor-Talent Ozan Tufan nun auf der Transferliste von ganz Istanbul steht, hat Besiktas das Angebot verbessert: Ganze sieben Millionen Euro sind im Spiel. Gökhan Inler dient als weitere Option, wenn Galatasaray oder Fenerbahce den Tufan-Poker für sich entscheiden.

Die Einkaufstour bei Besiktas für die kommende Saison ist noch lange nicht beendet! Seit langer Zeit buhlt der Vorjahresdritte der türkischen Liga schon um einen Transfer von Ozan Tufan (Bursaspor)und Gökhan Inler (SSC Napoli) nach dem unglücklichen Kreuzbandriss von Mittelfeldmann Tolgay Arslan, jedoch bis jetzt ohne Erfolg. In wenigen Tagen, so erhofft sich der Vorstand um Präsident Fikret Orman, soll einer der beiden Spieler verpflichtet werden.

Sieben Millionen Euro für Ozan Tufan, vier Millionen Euro für Gökhan Inler

Ganze sieben Millionen Euro hat Besiktas bereits für den 20-jährigen Jungspund auf den Tisch gelegt. Obwohl man sich mit Bursaspor für einen Wechsel des Nationalspielers zu den Schwarz-Weißen geeinigt hat, konnte der Deal wegen dem Mitwirken der Lokalrivalen Galatasaray und Fenerbahce noch nicht vollzogen werden. Deshalb zocken die „Krokodile“ weiter und wollen den Preis ihres Talentes weiter in die Höhe treiben.

Auf der anderen Seite dient Routinier Gökhan Inler als weitere Option für die Personallücke im Mittelfeld. Parallel zu Ozan Tufan werden auch die Verhandlungen mit dem SSC Napoli fortgeführt. Die Italiener verlangen eine Ablösesumme von vier Millionen für ihren Schweizer Nationalspieler. Auch einige Mannschaften aus der Bundesliga und der Premier League haben übereinstimmenden Medienberichten zufolge großes Interesse am 31-jährigen Spieler bekundet.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.com.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.