Lonely Planet: Hagia Sophia gehört zu den weltweiten Top Ten der sehenswerten Orte

Der Lonely-Planet-Verlag hat kürzlich eine Liste erstellt, in die er die 500 sehenswürdigsten Sehenswürdigkeiten der Welt aufgenommen hat. Die weltbekannte Hagia Sophia in Istanbul schafft es in diesem Ranking sogar auf Platz zehn. Deutschland tritt erst auf Rang 63 in Erscheinung.

Die Hagia Sophia gehört neuerdings zu den „500 besten Orten des Planeten“. Das ist das Ergebnis einer Abstimmung unter Reisebuchautoren und Lesern von Lonely Planet im  Rahmen der jährlichen Ultimative Travelist Liste des Verlages.

Die Top Ten setzen sich aktuell wie folgt zusammen:

1. Tempel von Angkor, Kambodscha
2. Great Barrier Reef, Australien
3. Machu Picchu, Peru
4. Die Große Mauer in China, China
5. Taj Mahal, Indien
7. Colosseum, Italien
8. Iguazu Wasserfälle, Brasilien-Argentinien
9. Alhambra, Spanien
10. Hagia Sophia, Türkei

Das Hagia Sophia Museum war seit 641 Krönungskirche der byzantinischen Kaiser. Bis zum Jahr 1453 diente sie als Kathedrale des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel. Nach der Eroberung durch die Osmanen wurde das Gebäude im Jahr 1453 eine Moschee und blieb das auch bis 1931. Danach wurde der Bau vier Jahre lang für die Öffentlichkeit geschlossen und wurde von den republikanischen Behörden im Jahre 1935 als Museum wiedereröffnet.

Am 10. April dieses Jahres fand in der Hagia Sophia übrigens ein historisches Ereignis statt. An jenem Tag rezitierte ein muslimischer Geistlicher erstmals seit 85 Jahren wieder den Koran in der Hagia Sophia. Verlesen wurde die Passage von Ali Tel, Imam der Ahmed Hamdi Akseki Moschee in Ankara anlässlich der Eröffnung einer neuen Ausstellung namens „Die Liebe des Propheten”.

Erstmals aufgenommen wurde die Hagia Sophia von Lonely Planet im Jahr 2012. Damals erklärte der Verlag seine Auswahl des Bauwerks in die Liste der schönsten Gebäude der Welt wie folgt: Sie „ist mit ihren vier Minaretten (…) das große architektonische Wahrzeichen im Herzen von Istanbul“. Im sechsten Jahrhundert nach Christus als orthodoxe Kirche erbaut, wurde die Hagia Sophia später zur Moschee und schließlich seit 1935 zum Museum. Das Zentrum des Gebäudes ist sein riesiger, von Fenstern umgebener Dom, so dass die Kuppel quasi über dem Bauwerk zu schweben scheint

Schade ist allerdings, dass es nur sieben deutsche Bauwerke bzw. Orte in die jüngste Liste geschafft haben. Die höchste Platzierung schafft hier die Berliner Mauer auf Rang 63.

Hier geht es zum Mitteilung von Lonely Planet.

Mehr zum Thema:

Hagia Sophia: Lonely Planet nimmt Bauwerk in die Top Ten der weltweit wichtigsten Gebäude auf
Geplante Çamlıca Moschee: Sie soll die höchsten Minarette der Welt bekommen
Istanbul: Die Stadt der Museen

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.