Krise in der Türkei: Konsumenten-Stimmung auf niedrigstem Stand seit über sechs Jahren

Die angespannte Lage in der Türkei geht auch an den Verbrauchern nicht spurlos vorüber. Politische Unsicherheiten, eine auf Talfahrt befindliche Türkische Lira und die eskalierende Gewalt zwischen der Terrororganisation PKK und den hiesigen Sicherheitskräften haben die Stimmung auf einen Tiefpunkt gedrückt. Die Türken blicken pessimitisch in die Zukunft.

Fachleute rechnen mit einer weiteren Verschlechterung des Verbraucherklimas. (Foto: Flickr/ Food for the wallet by _Dinkel_ CC BY 2.0)

Fachleute rechnen mit einer weiteren Verschlechterung des Verbraucherklimas. (Foto: Flickr/ Food for the wallet by _Dinkel_ CC BY 2.0)

Den Wert, den das türkische Statistik Institut (TÜİK) an diesem Freitag veröffentlichte, spricht eine deutliche Sprache. Eine Zahl jenseits 100 deutet auf einen optimistischen, ein Wert unter 100 auf einen pessimistischen Ausblick hin. In der Türkei liegt der Index für das Verbrauchervertrauen im August bei 62,35 Punkten. Das ist der niedrigste Stand seit März 2009, als der Wert bei lediglich 61,55 Punkten lag. Im Juli 2015 waren es immerhin noch 64,66 Zähler.

Auch das Vertrauen der ausländischen Investoren in die 870 Milliarden-US-Dollar schwere türkische Wirtschaft sei erschüttert, nachdem Premier Ahmet Davutoğlu in dieser Woche das Scheitern der Koalitionsgespräche bekannt geben musste, so die türkische Zeitung Hürriyet. Nun steht das Land vor Neuwahlen (mehr hier) und die Investoren fürchteten, dass das Ergebnis wie schon im vergangenen Juni ausfallen könnte, sprich: Nach wie vor keine klare Mehrheit für die AKP und daraus resultierend weitere Unsicherheit.

Dem TÜİK zufolge erginge es den Verbrauchern hier ähnlich wie den Investoren. Unter ihnen mache sich ein Gefühl der Verzweiflung breit. „Wenn wir uns die Details des Konsumklima-Index ansehen, können wir eine breite Verschlechterung erkennen“, so der Chefökonom des Finanzinstituts BGC Partners in Istanbul, Özgür Altuğ. „Angesichts der anhaltenden politischen Unsicherheiten und terroristischer Aktivitäten ist mit einem weiteren Rückgang zu rechnen.“

Mehr zum Thema:

Magere Urlaubssaison: Türkei verschiebt Schulbeginn um zwei Wochen
Türkische Lira fällt auf Rekordtief zum Dollar
Neues Terror-Video: Islamischer Staat bezeichnet Erdoğan als Satan

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.