Deutsch-Türkin macht Glanz-Abi: „Danke an alle, die mir Steine in den Weg gelegt haben“

Eine Bremer Deutsch-Türkin hat sich durch viele Diskriminierungen nicht einschüchtern lassen: Sie machte in Bremen ihr Abi mit 1,0. Nun will sie Kinderärztin werden.

Das Kopftuch muss kein Hindernis für die Karriere sein.  (Foto: Flickr/Roland Ster)

Das Kopftuch muss kein Hindernis für die Karriere sein. (Foto: Flickr/Roland Ster)

Die Bremer Deutsch-Türkin Hüdanur Bayraktaroğlu hat ein Glanz-Abi hingelegt. Sie schloss die Gesamtschule Bremen-Ost mit 1,0 ab – und nun will sie Kinderärztin werden.

Leicht hatte sie es nicht, wie sie in einem Interview mit dtj erzählt. Sie habe nach der vierten Klasse keine Empfehlung für das Gymnasium bekommen. Auch wegen ihrer muslimischen Herkunft habe sie viele Anfeindungen erfahren. Doch sie ließ sich nicht unterkriegen.

Hüdanur Bayraktaroğlu sagt heute: „Es gab viele Ereignisse, bei denen ich mich aufgrund meiner Herkunft und Religion diskriminiert gefühlt habe. Natürlich gab mir Allah die Kraft. Zudem haben mir meine Familie und Freunde geholfen, die Steine, die mir in den Weg gelegt wurden, wegzuräumen und die Hindernisse während meiner Schulzeit zu überwinden. Deshalb bin ich ihnen sehr dankbar. Ich danke aber auch all jenen, die mir das Leben schwer gemacht und mich dadurch gestärkt und zu dem gemacht haben, was ich jetzt bin.“

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.