18 türkische Bauarbeiter in Bagdad verschleppt

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind 18 Türken von einer Baustelle verschleppt worden. Nach Polizeiangaben wurden die Türken im schiitischen Stadtteil Sadr City von bewaffneten Männern entführt. Die türkischen Staatsbürger sind offenbar von den anderen Arbeitern selektiert worden.

Die Türken wurden von einer Baustelle entführt. (Foto: Flickr/Parker Knight)

Die Türken wurden von einer Baustelle entführt. (Foto: Flickr/Parker Knight)

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind 18 Türken verschleppt worden. Es handele es sich um 14 Bauarbeiter, drei Ingenieure und einen Buchhalter, die auf der Baustelle eines Fußballstadions gearbeitet hatten, sagte ein Sprecher des türkischen Außenministeriums nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu. Nach irakischen Polizeiangaben wurden die Türken im schiitischen Stadtteil Sadr City von bewaffneten Männern entführt. Die Polizei habe eine Suchaktion gestartet.

Das türkische Außenministerium teilte weiter mit, die türkischen Staatsbürger seien von den anderen Arbeitern selektiert worden. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar. Man stehe im engen Kontakt mit den irakischen Behörden.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.