Kurden-Sprecher: Flüchtlingskind Aylan wird in Kobane beigesetzt

Der auf der Flucht nach Europa ertrunkene dreijährige Aylan wird in seiner nordsyrischen Heimatstadt Kobane beigesetzt. Dies sagte Idriss Nassan von der Kurden-Partei PYD in Kobane. Auch sein ebenfalls ums Leben gekommener Bruder Galip und seine Mutter Rehan sollen demnach dort bestattet werden.

Vater Abdullah Kurdi werde mit den Leichnamen in die Stadt zurückkehren, um diese dort am Wochenende beizusetzen, sagte Nassan am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Der leblose Körper von Aylan war am Mittwoch an einem Strand im türkischen Bodrum angespült worden. Der Junge gehörte einer Gruppe an, die per Boot die griechische Insel Kos erreichen wollte. Das Foto des ertrunkenen Flüchtlingskindes löste international Bestürzung aus.

Mehr zum Thema:

Flüchtlings-Tragödie in der Türkei schockiert die Welt
Flüchtlinge: Stoppt endlich den Wahnsinn der globalen Wirtschafts-Kriege!
EU-Mitgliedsstaaten wollen Militär gegen Flüchtlinge einsetzen

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.