Nach Angriff auf HDP-Gebäude: Demirtaş ruft zur Gegen-Gewalt auf

Nach Angriffen gegen mehrere Parteigebäude der HDP, hat der HDP-Chef Selahattin Demirtaş am Mittwoch offen zur Gegengewalt aufgerufen. Demirtaş übersieht, dass seine Partei nicht nur Stimmen von kurdischen Nationalisten, sondern auch der türkischen Opposition anziehen konnte und nur deshalb im Parlament vertreten ist. Demirtaş gefährdet die Zukunft seiner Partei.

People waiting for Selahattin Demirtas to arrive(JBZD6376)/CC BY 2.0)

Der HDP-Chef Selahattin Demirtaş muss zur Besonnenheit und zum Frieden aufrufen. (Foto: Flickr/Julia Buzaud/
People waiting for Selahattin Demirtas to arrive(JBZD6376)/CC BY 2.0)

Haber 3 zitiert Demirtaş:

„Ihr habt das Recht, euch gegen Angriffe auf eure Häuser, Arbeitsstätten und Parteigebäude zu wehren. Zeigt ihnen, was das für Konsequenzen hat, so dass sie sich wünschen werden, niemals geboren worden zu sein. Das ist euer Recht (…) Wir fürchten uns lediglich vor Gott und sonst vor niemandem.“

Die Aussagen von Demirtaş zeugen nicht von Weisheit. Die HDP trägt nicht nur eine Verantwortung für ihre Klientel, sondern für die gesamte Türkei und all ihre Bürger. Bei der vergangenen Türkei-Wahl konnte die HDP nur über die Zehn-Prozent-Hürde kommen, weil sie auch Stimmen von Kemalisten, Linken und weiteren Oppositonellen einfahren konnte.

Doch dieser Zuspruch schwindet.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.