Turkish Airlines CEO: Dritter Flughafen wird Ticket-Preise purzeln lassen

Turkish Airlines-Chef Temel Kotil hat mit der Fertigstellung des dritten Istanbuler Flughafens nun auch niedrigere Ticketpreise angekündigt. Der Hintergrund: Das Unternehmen rechnet mit einem Rückgang der Kosten und prognostiziert gleichzeitig konstante Passagierzahlen.

Temel Kotil zufolge rechne man im Zuge der Fertigstellung des Mega-Airports auch mit einem Rückgang der Kosten für die Airline. Ein Umstand, der sich positiv auf die Ticketpreise auswirken werde. Wie auch schon aufgrund sinkender Ölpreise.

Er stellte ferner fest, dass die Wechselkursschwankungen ein wesentlicher Faktor bei der Festlegung der Ticketpreise in der Branche seien. Insgesamt zeigte sich der Turkish Airlines-CEO jedoch optimistisch: Wir konnten keine Abnahme bei der Zahl unserer Passagiere beobachten. Ich glaube, wir sind in der Lage, eine ausgewogene Gewinn-PassagierKorrelation zu erzielen“, zitiert ihn die türkische Zeitung Hürriyet. Wie hoch der Preisrückgang ausfallen könnte, darüber schwieg sich Kotil allerdings aus.

Erst vor Kurzem hat Turkish Airlines seine Entscheidung bekannt gegeben, den internationalen Ticketverkauf in der Türkei von Euro auf US-Dollar umzustellen.Unsere Entscheidung wurde von der [International Air Transport Association] IATA zugelassen und ist in die Tat umgesetzt worden“, so Turkish Airlines in einer schriftlichen Erklärung am 26. Mai. Die internationalen Verkäufe in der Türkei würden rund 15 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens ausmachen, hieße es in der Erklärung.

Türkei nationale Fluggesellschaft haben diese Entscheidung aufgrund der starken Schwankungen der Wechselkurse und steigende Aufwendungen in US-Dollar, nach den Vertretern Sektor.

Der geplante Mega-Flughafen in Istanbul wird nach Ansicht von Kotil eine ernste Bedrohung für etablierte Drehkreuze wie Frankfurt werden. Schon jetzt verlören westeuropäische Flughäfen den Anschluss an die Konkurrenz in Istanbul und den Golfstaaten, sagte Temel Kotil, der auch Präsident des Verbands Europäischer Fluggesellschaften (AEA) ist, der Deutschen Presse-Agentur in Istanbul. «Europäische Politiker verstehen das nicht.»

Der neue Istanbuler Flughafen soll in zweieinhalb Jahren den Betrieb aufnehmen und nach den Worten Kotils besonders mit Dubai konkurrieren. Nach einer mehrjährigen Ausbauphase soll er bis zu 150 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen und damit eines der größten Drehkreuze der Welt werden. Turkish Airlines fliegt inzwischen nach eigenen Angaben mehr ausländische Ziele an als jede andere Airline. Vor wenigen Tagen nahm die Fluggesellschaft mit San Francisco ihr 223. Ziel außerhalb der Türkei ins Programm.

Mehr zum Thema:

Dritter Airport in Istanbul ist 2018 startklar
Dritter Airport Istanbul: Russen steigen mit 500 Millionen Euro ein
Turkish-Airlines-Chef: Europäische Flughäfen verlieren den Anschluss

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.