Kinderlosigkeit: Schwule Pinguine klauen Eier von Hetero-Paar

In China haben zwei homosexuelle Pinguine einem heterosexuellen Pinguin-Paar die Eier geraubt. Eine Pflegerin sagt, dass das schwule Pärchen offenbar darunter leidet, dass es keine Kinder bekommen kann. Das Homo-Paar wurde mittlerweile verlegt, damit die Brutzeit der Hetero-Paare nicht gestört wird.

Männliche Pinguine haben die naturgemäße Aufgabe, Eier während und vor der Brutzeit zu beschützen. (Screenshot)

Männliche Pinguine haben die naturgemäße Aufgabe, Eier während und vor der Brutzeit zu beschützen. (Screenshot)


Hırsız penguen kameraya yakalandı von tennarizm

Im chinesischen Polarland Harbin ist es zu einem kuriosen Ereignis gekommen. Zwei homosexuelle Pinguine haben die Eier eines heterosexuellen Pinguin-Paars geklaut, berichtet die Zeitung T24. Die Pflegerin der Pinguine sagte: „Eine der wichtigsten Aufgaben von männlichen Pinguinen ist die Obhut über die Eier. Sie tragen die natürliche Verantwortung für den Schutz der Eier. Leider hatte das Pärchen keine Eier und musste sich somit diese zusammen klauen.“

Die Pflegerin sagte weiter, dass sie und ihre Kollegen das schwule Pärchen trennen mussten und umgesiedelt haben. „Das hat aber nichts mit Diskriminierung zu tun. Wir wollten die anderen Pärchen im Verlauf der Brutzeit schützen, damit so etwas nicht wieder vorkommt“, so die Pflegerin

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.