Türkei vergibt Millionen-Prämie für Erfassung der PKK-Chefs

Die Türkei will die hochrangigen bewaffneten PKK-Mitglieder mit einem Prämien-System schnappen. Personen oder Organisationen, die bei der Erfassung der PKK-Größen behilflich sind, können Prämien in Höhe von bis zu 1,15 Millionen Euro pro Person erhalten. Auf der PKK-Liste steht auch der Bruder des HDP-Chefs Selahattin Demirtaş.

Die Türkei hat ein Prämien-System eingeführt, welches die Erfassung der hochrangigen PKK-Mitglieder garantieren soll. (Screenshot)

Die Türkei hat ein Prämien-System eingeführt, welches die Erfassung der hochrangigen PKK-Mitglieder garantieren soll. (Screenshot)

Die Türkei hat Anfang September ein Prämien-System für die Erfassung bestimmter hochrangiger PKK-Mitglieder eingeführt. Bei den gesuchten Personen geht es um Cemil Bayık, Bese Hozat, Murat Karayılan, Duran Kalkan, Ali Haydar Kaytan, Fehman Hüseyin, Mustafa Karasu, Sabri Ok, Remzi Kartal, Nurettin Demirtaş – Bruder von Selahattin Demirtaş – und Bahoz Erdal, berichtet das liberale Nachrichtenportal T24. Für die Erfassung der Terror-Mitglieder gibt es Prämien in Höhe von bis zu 1,15 Millionen Euro pro Person. Den exakten Betrag für die Leistungen wird eine Prämien-Kommission festlegen. Die Identität der Personen und Organisationen, die den türkischen Sicherheitskräften bei der Erfassung der PKK-Mitglieder behilflich sind, werden hingegen nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.