Senol Günes warnt vor Genclerbirligi

Nach dem erfolgreichen Start in die Europa League richten sich die Blicke bei Besiktas-Coach Senol Günes auf die Partie gegen Genclerbirligi. Der erfolgreiche Trainer warnt seine Spieler und betont, dass die Hauptstadttour kein Zuckerschlecken wird.

Nach mageren drei Punkten in vier Spielen haben sich dunkle Wolken über Ankara gezogen. Die Rot-Schwarzen sind unter dem neuen Trainer Mehmet Özdilek zur Wiedergutmachung verdammt. Das weiß auch Senol Günes und bereitet seine Spieler gesondert auf die Partie vor. In den Trainingseinheiten der Schwarz-Weißen setzt Günes ein Augenmerk auf die fatale Chancenverwertung: „Ihr müsst vor dem Strafraum die Ruhe bewahren. Wir können uns sehr viele Torchancen erarbeiten. Jedoch ist die Erfolgsquote bei den finalen Abschlüssen am Tor des Gegners viel zu niedrig. Das muss sich natürlich ändern.“ Ebenso machte der WM-Dritte von 2002 auf die Fehler im Stellungsspiel seiner Truppe aufmerksam und möchte nicht, dass diese sich gegen Genclerbirligi wiederholen.

Mehr Härte im Mittelfeld und Pressing beim Spielaufbau

Des Weiteren deutet Günes auf die Probleme im Mittelfeld hin und möchte vor allem im Zentrum ein kompakteres Auftreten und mehr Druck, wenn der Gegner in Ballbesitz ist. Bereits beim Spielaufbau sollen die Kontrahenten in der Defensive durch ein gesundes Pressing gestört werden. Dass diese taktischen Spritzigkeiten noch nicht so ganz bei den „Adlern“ klappt, habe der 63-Jährige in der Europa League gegen Skenderbeu bereits gesehen.

Diese Meldung erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.