Syrien: Amnesty International kritisiert YPG/PKK-Milizen

Die Menschenrechts-Organisation Amnesty International meldet, dass die YPG/PKK-Milizen in Syrien ein Willkür-Regime errichtet haben. Ihre Gewalt richte sich insbesondere gegen arabische Muslime. Die Milizen nehmen friedliche Kritiker unter dem Deckmantel der Anti-IS-Bekämpfung fest und machen sie unschädlich.

Die YPG/PKK-Milizen Nordsyriens dringen in die Städte der Muslime ein. (Screenshot)

Die YPG/PKK-Milizen Nordsyriens dringen in die Städte der Muslime ein. (Screenshot)

Nach Ansicht von Amnesty International (AI) gehen die YPG/PKK-Milizen in Nordsyrien gewalttätig gegen friedliche Kritiker und Zivilisten vor. Als Vorwand dient den Milizen der Kampf gegen den Terrorismus. „Die von der PYD geführte autonome Verwaltung kann ihren Kampf gegen Terrorismus nicht als Ausrede dafür benutzen, die Rechte von Einzelnen zu verletzen“, so AI. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hatte bereits im vergangenen Jahr schwere Vorwürfe gegen die YPG/PKK-Milizen erhoben.

AI berichtet, dass sich die Gewalt der Milizen vor allem gegen die arabischen Muslime richtet. In den Gefängnissen der PYD/PKK-Milizen befinden sich derzeit zahlreiche Muslime, die sich keiner Straftat schuldig gemacht haben, aber das Regime der Milizen im Norden Syriens ablehnen.

Internationalen Medienberichten zufolge verüben Milizen der YPG unter dem Deckmantel der IS-Bekämpfung gezielte ethnische Säuberungen in arabischen Wohngebieten der Provinz Al-Hasakah.

The Times meldete bereits Anfang Juni, dass ethnische Säuberungen in arabisch-sunnitischen Dörfern stattfinden würden.

Die jordanische Zeitung Al Bawaba berichtet, dass die Kurden-Milizen der YPG in der Provinz Al-Hasakah angeblich tausende Häuser von Arabern zerstört hätten, um sie aus der nordöstlichen Provinz zu vetreiben.

Unter dem Deckmantel der IS-Bekämpfung weiten die Kurden-Milizen ihre Territorium aus, meldet die Zeitung Time.

CBS News berichtet, dass die kurdischen Vorstöße nur möglich sind, weil die USA den Kurden-Milizen per Luftschläge Hilfestellungen gegen die Terror-Miliz IS leisten.

Und so gehen die Milizen angeblich vor: Sie befreien eine Kommune von der Terror-Miliz IS und vertreiben anschließend die Einwohner, um Kurden anzusiedeln.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.