Neo-Nazis drohen Türken mit Brandanschlag, Polizei nimmt Täter fest

Der deutsch-türkische Unternehmer Remzi Aru hat auf seiner Facebook-Seite einen Hilfeaufruf veröffentlicht. Neo-Nazis sollen am Samstag auf seine Firmen-Anlage gekommen sein, um ihm mit einem Brandanschlag zu drohen. Arus „Vergehen“: Er wollte Flüchtlinge unterbringen. Die Polizei machte die Täter wenig später dingfest.

22 Jahre nach der Tragödie von Solingen drohen Rechte in Deutschland der türkischen Gemeinschaft ganz offen mit Brandanschlägen. Die Rechten fühlen sich sicher. (Screenshot)

22 Jahre nach der Tragödie von Solingen drohen Rechte in Deutschland der türkischen Gemeinschaft ganz offen mit Brandanschlägen. Die Rechten fühlen sich sicher. (Screenshot)

Der Berliner Unternehmer Remzi Aru mit einem Hilfeaufruf an die Öffentlichkeit. (Screenshot)

Der Berliner Unternehmer Remzi Aru mit einem Hilfeaufruf an die Öffentlichkeit. (Screenshot)

Der Berliner Unternehmer Ramzi Aru hat auf seiner Facebook-Seite einen Hilfeaufruf veröffentlicht. Am Samstag sollen Rechtsradikale auf seine Unternehmens-Anlage gekommen sein, um ihm zu drohen. Sein „Vergehen“: Er will die Anlage für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung stellen.

In seinem FB-Posting heißt es:

„Liebe Freunde, Eure Hilfe wird benötigt. Daß von Linksextremisten zum Teil heftige Drohungen kommen gehört ja schon fast zum Alltag. Aber heute waren Rechtsradikale auf einer meiner Anlagen, die ich gegen großen Druck meiner Geschäftspartner und unter Hinnahme von Verlusten für Flüchtlinge zur Verfügung stellen möchte. Man wolle die Gebäude vorsorglich abfackeln, so die Drohung. Wer Lust und Zeit hat, das südlich von Berlin gelegene Gelände bis Montag gegen mordlustige Nazis zu verteidigen, soll sich bitte per PN bei mir melden.“

In der Nacht von Samstag auf Sonntag leitete die Polizei eine Großfahndung ein und schnappte die Täter. Zudem ist bereits ein deutsch-türkischer Wachschutz eingetroffen. Aus Sicherheitsgründen handelt es sich beim Wachsutzpersonal nicht um Deutsche, sondern türkischstämmige Personen.

(Screenshot)

(Screenshot)

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.