Fenerbahce vs. Besiktas: Die Stimmen zum Derby

Das erste Istanbuler Derby für die Saison 2015/16 der Spor Toto Süper Lig ist entschieden. Besiktas bezwingt vor heimischer Kulisse im Atatürk-Olympia-Stadion den Lokalrivalen Fenerbahce mit 3:2. GazeteFutbol.de mit den Stimmen bei beiden Mannschaften.

Senol Günes, Trainer Besiktas

„Wir waren heute zum Sieg verdammt nach dem enttäuschenden Unentschieden gegen Genclerbirligi (1:1) in der vergangenen Woche. Mit der Leistung meiner Spieler bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Bedanken würde ich mich auch gerne bei unseren Fans für deren tatkräftige Unterstützung.  Eigentlich wollte ich heute Cenk Tosun von Anfang an auflaufen lassen. Kurzfristig hat sich unser Trainerstab dann doch für Mario Gomez entschieden.

[…] mit Quaresma gibt es meinerseits keine Probleme. Wir schätzen die Spieler in unserem Kader sehr. Während des Ligamarathons sind wir auf das gesamte Etat, welches zur Verfügung steht, angewiesen.

[…] ich beglückwünsche Aziz Yildirim für seine Aussagen während der Woche. Solche Äußerungen sind wichtig für den Frieden zwischen den großen Teams.

Vitor Pereira, Trainer Fenerbahce

„Über die gesamten 90 Minuten dominierte Fenerbahce die Begegnung. Auf die Frage, warum wir heute verloren haben, finde ich keine Antwort. Leider fehlte uns das nötige Quäntchen Glück. Die Niederlage dürfen wir nicht länger im Hinterkopf behalten. Am Donnerstag erwartet uns bereits eine wichtige Partie in der UEFA Europa League gegen Celtic Glasgow.“

Mahmut Uslu, Pressesprecher Fenerbahce

„Die Schiedsrichter denken wohl, dass Yildirim Demirören immernoch der Präsident von Besiktas ist. Halis Özkahya hat heute mit seinen Fehlern sein Maß überschritten. Ich weiß nicht, ob man überhaupt noch von Fehlern sprechen kann. Fenerbahce wurde heute bis auf das Letzte ausgebeutet. Es handelt sich um die schlechteste Schiedsrichterleistung in den letzten 15 Jahren. Von nun an werden wir nicht mehr schweigen. Die Meisterschaft lassen wir uns mit Fehlentscheidungen der Unparteiischen nicht vermasseln.“

Olcay Sahan, Spieler Besiktas

„Als Mannschaft hat sich Besiktas sehr gut auf die Begegnung vorbereitet. Nach dem 2:0 mussten wir nach den vielen Chancen auch den dritten Treffer erzielen. Bei dem zweiten Gegentor war der Ball während der Hereingabe von Volkan Sen bereits im Seitenaus. Mit einem Supertrainer und einer erfahrenen Mannschaft wollen wir unsere Ziele dieses Jahr erreichen. Bis jetzt schaut es nicht schlecht aus.“     

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.