Hochsaison in der Türkei: Fast drei Prozent weniger Urlauber im August

Die Zahl der ausländischen Besucher in der Türkei sank im August 2015 auf 5,13 Millionen Personen. Das sind gegenüber dem Vergleichszeitraum des Jahres 2014 ganze 2,88 Prozent weniger. Branchenkenner befürchten, dass die Talfahrt auch in der kommenden Saison weiter gehen könnte.

Die türkische Tourismus-Branche wagt derzeit kaum noch Prognosen. (Foto: Flickr/ Izmir by Carlo Mirante CC BY 2.0)

Die türkische Tourismus-Branche wagt derzeit kaum noch Prognosen. (Foto: Flickr/ Izmir by Carlo Mirante CC BY 2.0)

Die Zahl der Ausländer, die die Türkei besuchten, belief sich in den ersten acht Monaten des Jahres 2015 auf 25.510.000 Personen. Das entspricht einem Rückgang von 0,89 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der allgemeine Abwärtstrend bei den ausländischen Touristenzahlen wird vor allem den wirtschaftlichen Problemen in Russland sowie zunehmenden Sicherheitsbedenken in der Türkei zugeschrieben.

Nachdem die Zahlen im April, Mai und Mai gleich drei Monate in Folge sanken, stieg die Zahl der ausländischen Gäste im Vergleich zum Vorjahr zuletzt im Juli um ganze fünf Prozent, so die türkische Zeitung Hürriyet. Mitten in der Hochsaison musste die Branche nun jedoch eine erneuten Rückschlag verkraften. Derzeit sei es für die Branche ziemlich schwierig, sich Ziele zu setzen. Jederzeit könnten sich die Bedinungen in der Türkei grundsätzlich ändern, der Leiter der türkischen Hotels Association (TUROB), Timur Bayındır, in einer schriftlichen Erklärung.

„Unser Ziel war es, einen Zehn-Prozent-Anstieg der Hotelbelegungsraten für dieses Jahr zu erreichen. Auch unsere Umsatzziele wurden im Einklang mit diesen Schätzungen formuliert. Wir haben bis jetzt jedoch einen elf-prozentigen Rückgang der Auslastung und 16 Prozent weniger Umsatzerlöse in diesem Jahr erlebt. Wir erwarten, dass sich die jüngsten Probleme negativ auf unser Ergebnis im vierten Quartal auswirken. Es ist ziemlich schwierig, eine Schätzung zu machen, aber die jüngsten Stornierungen in den Ressorts signalisieren, dass die letzten vier Monate des Jahres sehr niedrig im Vergleich zu den Ergebnissen des gleichen Zeitraums des Jahres 2014 ausfallen werden“, stellte er am 29. September fest.

Wenn sich die aktuelle Situation heute verbessere, würde das Geschäft in höchstens sechs Monaten normalisiert haben. Wenn das gleiche Umfeld bestehen bleibt oder noch schlimmer wird, werden die Zahlen 2016 schlechter sein als die Zahlen 2015, warnte er.

Laut Ministeriums-Daten, verringerte sich allein die Zahl der russischen Besucher in der Türkei in den ersten acht Monaten des Jahres um 20,72 Prozent  gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2014. Die Zahl der Franzosen sank ebenfalls um 17,39 Prozent, Italiener kamen 23,9 Prozent und Japaner 33,59 Prozent weniger als 2014.

Die türkischen Tourismus-Einnahmen sanken im zweiten Quartal gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 13,8 Prozent auf 7,73 Milliarden US-Dollar. Die Türkei finanzierte im vergangenen Jahr rund 53 Prozent seines Leistungsbilanzdefizit durch Netto-Tourismus-Einnahmen.

Mehr zum Thema:

Sinkende Urlauberzahlen: So will die Türkei den Tourismus wieder ankurbeln
Magere Urlaubssaison: Türkei verschiebt Schulbeginn um zwei Wochen
Urlaubssaison 2015: Die Türkei erwartet ein „eiskalter Sommer“

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.