Neues Fundstück: Historische Stadt Ephesos offenbar älter als gedacht

Bislang galt als sicher: Die Geschichte der UNESCO-Weltkulturerbestadt Ephesos reicht rund 8000 Jahre zurück. Der Fund eines Amuletts bringt diese Datierung nun allerdings ins Wanken. Die bedeutende historische Stätte könnte gut 1000 Jahre älter sein.

Die antike Stadt Ephesos scheint älter zu sein als bislang gedacht. (Foto: Flickr/ Ephesos, Turkey HDR by Minamie's Photo CC BY 2.0)

Die antike Stadt Ephesos scheint älter zu sein als bislang gedacht. (Foto: Flickr/ Ephesos, Turkey HDR by Minamie’s Photo CC BY 2.0)

Ein Amulett, das bei Ausgrabungen auf dem ÇukuriçiHügel, einer prähistorischen Tellsiedlung in der Westtürkei, etwa einen Kilometer südöstlich der antiken Stadt Ephesos, gefunden wurde, legt die Vermutung nahe, dass die Geschichte der antiken Stadt eigentlich 9000 Jahre zurück reicht – 1000 Jahre mehr als bislang angenommen. Darauf deutet die Machart des Fundes hin. Die Fachleute nehmen an, dass das gerade einmal 2,1 Zentimeter große Stück aus schwarzem Stein als Schmuckstück getragen wurde.

Das antike Kleinod ist mittlerweile im Ephesos Museum ausgestellt. Dem Museumsdirektor Cengiz Topal zufolge sei es bereits im Jahr 2013 entdeckt worden. Seither befassten sich Experten mit seiner Datierung, so die türkische Zeitung Hürriyet. Nach Angaben von Topal sei man sich nun sicher, dass das Amulett vollständig aus dem siebten Jahrhundert vor Christus, also der Jungsteinzeit, stamme. Elemente wie Brüste und Hüften auf der Figur seien übertrieben dargestellt und mit einer Gravur-Technik hergestellt worden. Das Gesicht sei nicht detailliert. Da es als Amulett verwendet wurde, habe es ein Loch in seinem Halsteil.

Das 9.000 Jahre alte Schmuckstück, das die Geschichte von Ephesos verändere, habe Ähnlichkeit mit Artefakten, die bei Ausgrabungen in anderen Orten in Anatolien ausgegraben wurden, so Topal weiter. „Wir kennen ähnliche Beispiele, die auf dem Hacışar Hügel in Burdur, auf dem Ulucak Hügel in İzmir und in Griechenland gefunden wurden.“

Geht es nach Topal, müsste die Geschichte von Ephesos nun also neu geschrieben werden. Nach den bisherigen Daten wurde die Geschichte von Ephesos zurück bis ins Jahr 4500 vor Christus und später auf 6000 vor Christus datiert. Aber in Anbetracht der Ausgrabungen in Çukuriçi und Arvalya können wir sagen, dass sie zurück bis in die Jungsteinzeit, nämlich 7000 vor Christus reicht.  (…) Dieses Stück lässt uns nun die Geschichte der Siedlung in ganz Anatolien überdenken. Es stammt aus der Jungsteinzeit – vor 9000 Jahren. “

Mehr zum Thema:

Spurensuche in Göbekli Tepe: Wissenschaftler finden Hinweise auf weltweit erstes Piktogramm
Türkische Forscher finden das größte Labyrinth der Welt
Sensationsfund in der Türkei: Grab des Apostel Philippus entdeckt

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.