Mario Gomez schwärmt über Besiktas

Stürmerstar Mario Gomez äußerte sich in der vereinseigenen Zeitschrift Besiktas Dergisi über dessen ersten Monate am Bosporus und brachte seine Zufriedenheit für den Wechsel zu den „Adlern" zum Ausdruck.

Spätestens mit seinem Doppelpack im Derby gegen Fenerbahce (3:2) eroberte der ehemalige deutsche Nationalspieler Mario Gomez die Herzen der Anhänger von Besiktas und scheint mittlerweile mit beiden Beinen in Istanbul angekommen zu sein. Von der Klasse und dem Ruf seines neuen Arbeitgebers in der Nation ist der Goalgetter sehr überzeugt und teilweise überrascht. „Um ehrlich zu sein habe ich kaum gedacht, dass Besiktas einen derart mächtigen Part im türkischen Fußball einnimmt. Wie der FC Bayern München, haben wir in jeder Stadt des Landes eine große Anzahl von Zuschauern und von Auswärtsspielen darf eigentlich nicht mehr die Rede sein“ so Gomez. Des Weiteren sei der strukturelle Aufbau in Vorstand und Trainerstab sehr professionell gestaltet, obwohl man laut dem 30-Jährigen in Deutschland eigentlich eher ein chaotisches Bild von türkischen Clubs habe. Der WM-Teilnehmer von 2012 geht ein Schritt weiter und stellt sogar Querverbindungen zwischen dem FC Bayern München und Besiktas her: „Der FC Bayern ist meines Erachtens nach momentan die beste Mannschaft der Welt. Mit gutem Gewissen kann ich betonen, dass es sich mit Besiktas um den FC Bayern München auf türkischem Boden handelt.“

Torversprechen von Gomez für die nächsten Spiele

In den letzten zwei Begegnungen in der Liga gegen Basaksehir (2:0) und Fenerbahce (3:2) traf Gomez jeweils doppelt. Dieser Trend soll sich auch in den kommenden Wochen fortsetzen. „Meine Mitspieler bemühen sich dafür, damit ich mehr Tore erziele. Meine Moral ist dieses Jahr auf einem sehr hohen Niveau. Deshalb werden die Zuschauer in dieser Spielzeit einer Besiktas-Mannschaft zusehen, welche viele Tore schießt“, offenbart Gomez selbstsicher.

Er hat einen großen Einfluss auf uns!“

Über Trainer Senol Günes schwärmt der ehemalige Stuttgarter ebenfalls und kennzeichnet seine Begeisterung über die Zusammenarbeit mit dem Liga-Oldie: „Die Kommunikationsfähigkeit von Günes ist wirklich sehr hoch. Dass wir uns bis dato als ein ernstzunehmender Gegner für die Meisterschaft repräsentieren konnten, bedanken wir zu großen Teilen ihm.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.