Besiktas trennt sich von zwei Spielern

Besiktas hat sich nun offiziell von Sezer Öztürk und Gökhan Süzen getrennt. Beide Spieler waren schon seit längerem nicht mehr im Kader vertreten und müssen sich nun einen anderen Arbeitgeber suchen.

Zu Beginn der aktuellen Saison hat der Vorstand von Besiktas seinen zwei Sorgenkindern Sezer Öztürk und Gökhan Süzen mitgeteilt, sich einen anderen Arbeitgeber zu suchen. Dies galt als eindeutiges Zeichen dafür, dass man auf die Dienste beider Spieler verzichten wird und in keinem Falle eine Rückkehr ins Team zur Debatte steht. Die Verträge wären zum aktuellen Saisonende ausgelaufen. Um sich die Jahresgehälter der beiden Akteure zumindest teilweise zu sparen, hat sich der Vorstand mit den Spielern darauf geeinigt, die Verträge vorzeitig aufzulösen. So erhält Öztürk 550.000 EUR und Süzen insgesamt 300.000 EUR als Abfindungszahlungen.

Beide Spieler enttäuschten bislang

Als Besiktas im Jahre 2013 Gökhan Süzen von Istanbul Basaksehir holte, keimten große Hoffnungen auf, einen vielversprechenden Transfer getätigt zu haben – doch ganz im Gegenteil. Süzen schaffte es nicht sich im Kader von Besiktas durchzusetzen und wurde in der vergangenen Saison an Gaziantepspor ausgeliehen. Seine Leistungen waren auch dort zumeist nur bescheiden.

In der gleichen Transfersaison holte man für 1,5 Millionen Euro Sezer Öztürk von Fenerbahce. Mangelnde Einsätze seitdem verhindern eine klare Leistungsbeurteilung, vor allem aber der Streit zwischen ihm und Ibrahim Toraman haben ihn seinerzeit aus der Mannschaft katapultiert. In den sozialen Netzwerken tauchten inzwischen einige Bilder von Öztürk auf, welche darauf hindeuten, dass sich der 29-Jährige nun mit dem Boxsport beschäftigt. Seinen Körper hat der Mittelfeldstratege auf Vordermann gebracht, doch wird er seinen Beruf als Fußballer voraussichtlich an den Nagel hängen.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.