Symbol gesellschaftlicher Verwurzelung: Muslime pflanzt Baum zwischen Bundeskanzleramt und dem Paul-Löbe Haus

Am Dienstag, den 13.Oktober, pflanzt die Ahmadiyya Muslim Jamaat Religionsgemeinschaft einen Baum zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Paul-Löbe Haus als Zeichen der Heimatliebe, nachhaltigen Freundschaft und des friedlichen Miteinanders. Zu diesem Ereignis hat sich Herr Dr. Christian Hanke, der Bezirksbürgermeister von Berlin Mitte, sowie mehrere weitere Politiker angekündigt.

Die Ahmadiyya Gemeinde blickt inzwischen auf eine bundesweit symbolträchtige Baumpflanzaktion in über 300 Städten und Gemeinden zurück. (Foto: Flickr/ Save the world!! by pavel ahmed CC BY 2.0)

Die Ahmadiyya Gemeinde blickt inzwischen auf eine bundesweit symbolträchtige Baumpflanzaktion in über 300 Städten und Gemeinden zurück. (Foto: Flickr/ Save the world!! by pavel ahmed CC BY 2.0)

Bei der Baumpflanzung in der Paul-Löbe-Allee in Berlin-Mitte (links vor dem Paul-Löbe-Haus) um 114 Uhr würden sich nach Auskunft der Religionsgemeinschaft zwei große Kampagnen begegnen und ergänzen:

a. „Stadtbäume für Berlin“ initiiert durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin

und

b. „Baumpflanzung – Eine Geste des Friedens und der Freundschaft“ gefördert von der Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland KdöR

„Dieser Baum – wie die unzähligen bereits von uns gepflanzten Bäume – symbolisieren unsere tiefe Verwurzelung zu unserem Land Deutschland“, so der Vorsitzende der AMJ Männerorganisation in Berlin, Herr Shaheen.

Die Ahmadiyya Gemeinde blickt inzwischen auf eine bundesweit symbolträchtige Baumpflanzaktion in über 300 Städten und Gemeinden zurück. „Die Pflanzung eines Baums in Berlin vor dem Bundeskanzleramt ist zweifelsohne ein Höhepunkt in dieser laufenden bundesweiten Aktion“, heißt es in einer den Deutsch Türkischen Nachrichten vorliegenden Mitteilung. „Vertreter aus der lokalen Politik und der Regierung begleiten uns bei diesem symbolischen Programm und mit uns ein Zeichen für Verständigung, Freundschaft und Umweltbewusstsein in unserer grünsten Hauptstadt der Welt.“

Mehr zum Thema:

Sport, Integration, Hilfsbereitschaft: Muslime laden zum „Charity Walk & Run“ auf Tempelhofer Feld
Junge Muslime wollen Fragen von Dresdnern beantworten
„Gegen die eigene Abgründe kämpfen“: Deutschlands älteste Moschee steht in Berlin

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.