«Tatort»-Leiche Koc trifft mit türkischen Fußball-Frauen auf DFB-Team

Eine «Tatort»-Leiche steht im Aufgebot der türkischen Frauenfußball-Nationalmannschaft gegen Deutschland. Vor etwas mehr als vier Jahren spielte Filiz Koc vom Regionalligisten TSV Limmer bei dem kurz vor der Heim-WM ausgestrahlten Krimi-Klassiker mit. In der ARD-Folge «Im Abseits» gab die 29-jährige Mittelfeldakteurin damals ihr Schauspieldebüt - als türkischstämmige Fußballspielerin Fadime Gülüc, die ermordet wurde.

Im echten Leben ist Koc Fitnesskauffrau, Fernsehmoderatorin und Model, bei Hannover betreibt sie eine «Wellness-Farm» für Autos in Form einer Nobel-Waschanlage, so die dpa. Neben ihr stehen fünf weitere in Deutschland aktive Spielerinnen im Kader für die EM-Qualifikationspartie gegen Deutschland: Aylin Yaren, Dilara Türk und Cagla Korkmaz vom Berliner Zweitligisten 1. FC Lübars, Esra Sibel Tezkan vom 1. FFC Bergisch Gladbach und Melike Pekel vom FC Bayern München. Die Partie steigt am Sonntag (14.15 Uhr) in Sandhausen.

«Ich bin stolz darauf, wieder dabei sein zu dürfen», sagte Koc zu ihrem Comeback im Nationalteam im August beim 0:1-Testspiel in Albanien. «Gegen Deutschland im Kader zu stehen, ist etwas ganz Besonderes, denn einige Spielerinnen konnte ich schon bei den Dreharbeiten zum Tatort kennenlernen.»

Mehr zum Thema:

Frauenfußball vor 40 Jahren: Das Macho-Video des ZDF!
Champions League der Frauen: Türkinnen überzeugen in der Finalrunde
Türkischer Fußball-Club bietet Ausweg für Frauen aus dem Osten

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.