Fenerbahce zum ersten Mal ohne Nani

Fenerbahce wird am Donnerstag um 17:00 Uhr ( MEZ) bei Osmanlispor in Ankara zu Gast sein. Die Gelb-Marineblauen haben die Vorbereitungen bereits abgeschlossen und sich auf den Weg nach Ankara gemacht, wobei die Kadernominierung für Überraschungen sorgte.

Fenerbahce kann sich in dieser Saison bisher nicht sehr glücklich schätzen, was die gesundheitlichen Zustände einiger Spieler betrifft. Volkan Sen, der auch in den letzten Partien fehlte, wird morgen ebenfalls seinen Platz im Kader verletzungsbedingt nicht einnehmen können. Caner Erkin wird ebenfalls vom Verletzungspech verfolgt und fällt mit einem Meniskusriss im Knie rund einen Monat aus. Der türkische Nationalspieler ist in Deutschland bereits erfolgreich operiert worden. Abdoulaye Ba und Michael Kadlec vervollständigen schließlich das Lazarett von Trainer Vitor Pereira, der auf Grund der Ausfälle seine Stammformation des letzten Spieles gegen Galatasaray erheblich ändern muss.

Zu viele Einsätze – Nani wird geschont

Noch überraschender als die vielen Verletzten im Team ist allerdings die Tatsache, dass das Trainerteam Luis Nani nicht für die Partie gegen Osmanlispor nominierte. Die Nichtnominierung des portugiesischen Superstars resultiert nicht aus einer Verletzung, da Nani im Abschlusstraining in Istanbul während der gesamten Trainingseinheit mit der Mannschaft zusammen trainierte. Die zahlreichen Einsätze in den vergangenen Wochen und Monaten zwingen den Offensivmann wohl dazu, eine schöpferische Pause einzulegen und zu regenerieren. Nani stand in dieser Saison bisher in allen Pflichtspielen über die gesamte Spieldauer auf dem Platz und konnte in der Süper Lig und UEFA Europa League insgesamt vier Treffer erzielen und vier Tore vorbereiten.

Der Kader für die Partie gegen Osmanlispor

Volkan Demirel, Fabiano, Ertugrul Taskiran – Simon Kjaer, Bruno Alves, Gökhan Gönül, Sener Özbayrakli, Hasan Ali Kaldirim – Mehmet Topal, Josef de Souza, Raul Meireles, Ozan Tufan, Diego, Alper Potuk, Uygar Mert Zeybek, Lazar Markovic, Mehmet Topuz – Fernandao, Robin van Persie

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.