Fenerbahce dank Vitor Pereira defensiv stabil

Fenerbahce-Coach Vitor Pereira kann sich während der Länderspiel-Pause über den zweiten Rang freuen. Er hat es geschafft, defensiv für Stabilität zu sorgen. Den absoluten Durchbruch bei Robin Van Persie konnte er aber noch nicht herbeiführen. Der Niederländer erhält jetzt Rückendeckung von Bayern-Star Arjen Robben.

Mit dem 1:0-Heimsieg über Torku Konyaspor hat sich Fenerbahce den zweiten Tabellenplatz gesichert und ist nach der 3:4-Schlappe Galatasarays bei Caykur Rizespor ärgster Verfolger von Tabellelnführer Besiktas. Schon wieder stand die Defensive der „Kanarienvögel“ sicher, in den letzten sechs Pflichtspielen gab es wettbewerbsübergreifend nur fünf Gegentore. Ist die Abwehr der Schlüssel für einen erfolgreichen Hinrunden-Endspurt?

Pereira antwortet Kritikern: „Werden sie alle zum Schweigen bringen!“

Wenn es nach Cheftrainer Vitor Pereira geht: ja! „Wir haben einen engen Spielplan, sind mehrmals in der Woche auf hohem Niveau gefordert. Trotzdem haben meine Spieler gezeigt, dass sie trotz der Müdigkeit konzentriert und organisiert spielen können. Gegen Konyaspor hätten wir erneut drei, vier Tore schießen müssen. Doch das wird noch kommen, weil wir in der Verteidigung immer selbstsicherer werden und Resultate über die Zeit bringen.“ Den Kritikern seines Spiels antwortet der Portugiese: „Sollen sie nur reden, das kenne ich bereits aus Portugal und aus Griechenland. Am Ende werden wir sie alle zum Schweigen bringen.“

Robben stützt Van Persie: „Worüber diskutieren wir eigentlich?“

Ein Problem hat Pereira aber noch immer: die Formlosigkeit von Star-Stürmer Robin Van Persie. Der Niederländer wurde gegen Konyaspor nach der Pause ausgewechselt, tut sich trotz vier Toren in elf Liga-Spielen noch immer schwer, in der türkischen Spor Toto Süper Lig richtig durchzustarten. Auch deshalb wurde der 32-Jährige nicht für die Länderspiele der Niederlande nominiert (GazeteFutbol.de berichtete). Rückendeckung erhält er nun aber von Nationalmannschafts-Kollege und Weltklasse-Flügelstürmer Arjen Robben (FC Bayern München), der sich gegenüber The Telegraph echauffierte: „Robin hat 101 Länderspiele für die Niederlande absolviert und 50 Tore geschossen. Er ist in Holland erfolgreichster Torjäger aller Zeiten. Wenn Robin fit ist, wird er garantiert ein wichtiger Teil der Mannschaft bleiben. Ich war auch oft genug verletzt oder außer Form. Worüber diskutieren wir da eigentlich?“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.