Muslime fassungslos über Pariser Terroranschlag

Das Oberhaupt der weltweiten Ahmadiyya Muslim Jamaat Religionsgemeinschaft hat die Taten von Paris auf das Schärfste verurteilt. Unter keinen Umständen rechtfertige der Islam Mord und Terror. Er hoffe, dass die Täter dieses abscheulichen Verbrechens zügig enttarnt und vor Gericht gestellt würden.

Das weltweite Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, der fünfte Khalifa (Kalif), Seine Heiligkeit, Hadhrat Mirza Masroor Ahmad, hat die gestrigen Terroranschläge in Paris aufs schärfste verurteilt.

Seine Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor Ahmad erklärte in einer Mitteilung, die den Deutsch Türkische Nachrichten vorliegt:

„Im Namen der weltweiten Ahmadiyya Muslim Jamaat Religionsgemeinschaft, möchte ich nach den abscheulichen Terroranschlägen in Paris, der französischen Nation, den Bürgern Frankreichs und der französischen Regierung mein Beileid bekunden. Diese brutalen und unmenschlichen Angriffe sind auf das Schärfste zu verurteilen.

Darüber hinaus möchte ich betonen, dass alle Formen von Terrorismus und Extremismus völlig konträr zu den wahren Lehren des Islam sind. Der Heilige Koran stellt unmissverständlich klar, dass wer auch nur eine einzige unschuldige Person tötet, damit die gesamte Menschheit tötet. Unter keinen Umständen rechtfertigt der Islam Mord und Terror. Diejenigen, die die Rechtfertigung ihrer hasserfüllten Taten im Namen des Islam suchen, entstellen den Islam bis zur Unkenntlichkeit.

Unser Mitgefühl und Gebete sind mit den unschuldigen Menschen, die durch die unverzeihlichen Anschläge ihr Leben verloren haben, und mit allen Verletzten und Hinterbliebenen. Möge Gott ihnen Geduld und Gefasstheit gewähren.

Weiterhin hoffe und bete ich, dass die Täter dieses abscheulichen Verbrechens zügig enttarnt und vor Gericht gestellt werden.“

Die Muslime der Ahmadiyya Muslim Jamaat in Deutschland haben mit Grauen, Trauer und Fassungslosigkeit von den barbarischen Terroranschlägen in Paris erfahren. Die Terroranschläge sind eine unentschuldbare Barbarei, die Hass und Zwietracht sät und der wir bloß mit gesellschaftlicher Einheit begegnen können.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.