Zweiter Anschlag in Paris offenbar verhindert

Der Polizeieinsatz im Pariser Vorort richtet sich offenbar gegen eine weitere Extremistenzelle. Die Gruppe hat offenbar einen Anschlag im Pariser Geschäftsviertel La Defense geplant.

Paris, wenige Tage nach den Anschlägen. (Foto: Flickr/IMG_5871 by ninara CC BY 2.0)

Paris, wenige Tage nach den Anschlägen. (Foto: Flickr/IMG_5871 by ninara CC BY 2.0)

Der Polizeieinsatz im Pariser Vorort Saint-Denis richtet sich einem Insider zufolge gegen eine weitere Extremistenzelle. Die Gruppe habe einen Anschlag im Pariser Geschäftsviertel La Defense geplant, sagte eine mit den Ermittlungen vertraute Person am Mittwoch. „Das ist eine neue Zelle.“

In Saint-Denis läuft seit dem frühen Morgen ein Polizeieinsatz. Mindestens fünf Verdächtige wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft festgenommen. Während der Razzia in einem Haus hatte sich eine Frau in die Luft gesprengt. Ziel der Razzia war Justizkreisen zufolge der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge vom Freitag, Abdelhamid Abaaoud. Ermittler gehen davon aus, dass der Belgier die Anschläge mit mindestens 129 Toten angeordnet hat, zu der sich die Extremistenmiliz IS bekannt hat.

Mehr auf DWN.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.